Rezension

Eels

Wonderful, Glorious


Highlights: New Alphabet // Kinda Fuzzy // Peach Blossom
Genre: Alternative Rock
Sounds Like: Beck // Badly Drawn Boy // Der Versuch positiv zu klingen

VÖ: 01.02.2013

"Let´s try anything we want!" lautet der Leitspruch bei "Wonderful, Glorious", dem zehnten Studioalbum der Eels, bei dessen Songwriting Mark Oliver Everett dieses Mal seine Bandmitglieder wesentlich mehr mitbestimmen ließ, statt einfach nur anzuordnen, was sie für ihn spielen sollten. Wer nun erwartet, völlig neue Töne zu hören, der mag enttäuscht sein. Denn es scheint, als lägen Everett und seine Jungs genau auf einer Wellenlänge. Auch "Wonderful, Glorious" ist ein "typisches", gleich zu erkennendes Eels-Album geworden: raue Gitarren, ein stampfendes, schepperndes Schlagzeug, übersteuerter Gesang, abgewechselt von ruhigeren, zerbrechlichen Momenten. Doch im Detail sind einige Besonderheiten zu entdecken, denn wie könnte es auch sein, dass Everett und seine Band auf der Stelle stehen bleiben? So hat sich beispielsweise ein Regenmacher als Soundelement untergemischt, der eigentlich nur für die "Hippie-Bands" im Studio stand.

Auch in den Lyrics gibt es einen Wandel hin zu einer positiveren Einstellung. Everett möchte optimistischer sein. Denn in all den Jahren, in denen er immer wieder pessimistische Texte schrieb, bemerkte er, dass bestimmte Situationen, die er sich ausgedacht hatte, mit der Zeit eben so auftraten. So wurden auch aus den nicht autobiographischen Texten mit der Zeit autobiographische, eine Art selbsterfüllende Prophezeiung. Nun hat sich Everett vorgenommen, dies zu seinem Nutzen zu machen. Zur Zeit arbeitet er darum an einem Song mit dem Titel "Me And The Naked Girls In The Pile of Million Dollars".

Bei dem Versuch, positiv zu sein, kamen auf "Wonderful, Glorious", dessen Titel in diesem Zusammenhang wie pure Ironie klingt, Songs wie "New Alphabet" zu Stande. Darin singt Everett: "You know what? I’m in a good mood today // Well I’m so happy it’s not yesterday". So zeigt uns Everett, der niemals aufzugeben scheint, dass jeder Tag eine neue Chance bietet, ein guter zu werden. So ganz kauft man ihm diese neue, lebensbejahende Einstellung aber noch nicht ab, denn wenn man genau hin hört überwiegt dann doch der übliche Sarkasmus, den Everett so charmant in seinen Texten versteckt.

Marlena Julia Dorniak

Sehen


Video zur Single "New Alphabet"

Hören


"I'm Your Brave Little Soldier" – Bonustrack zum Album

Finden


Alles gelesen? Guck doch mal in unserem Textarchiv vorbei, dort gibt es fast 5000 Rezensionen und mehr als 400 Konzertberichte und Interviews.