Rezension

Sportfreunde Stiller

MTV Unplugged in New York


Highlights: 7 Tage, 7 Nächte // Vamos! // Ich war noch niemals in New York
Genre: Pop
Sounds Like: Sportfreunde Stiller mit Orchester

VÖ: 22.05.2009

Es war eigentlich nur eine Frage der Zeit. Nachdem mit den Ärzten, den Toten Hosen und den Fantastischen Vier die drei bekanntesten deutschsprachigen Gruppen ihre Hits unplugged zum Besten gaben, mussten die Sportfreunde Stiller zwangsläufig die nächsten sein. Sicher, Unplugged-Alben sind komplett Geschmackssache. Lieder werden neu arrangiert, was oft zu Kontroversen unter Fans führt - wie einst bei "Hier kommt Alex" der Hosen. Kritiker der Sportfreunde sagen Sänger Peter Brugger auch mangelnde Livequalitäten nach, was Fans der Band bestreiten oder eben zum Markenzeichen der Münchener abtun. Aber sind wir mal ehrlich, Livealben jeglicher Art sind sowieso eher ein Geschenk für die Fans, als der Wunsch, neue Hörer zu gewinnen. Kein Wunder also, dass die Zuschauer und Zuhörer so stark in die Produktion eingebunden wurden. Aber von Anfang an.

Mit "Ich, Roque" beginnt der Reigen von dreizehn Songs auf der einfachen Version, auf der limitierten Sammleredition mit sechsundzwanzig Liedern ist es der Schlussakt. Generell wurde die Reihenfolge komplett durcheinander geworfen, die Ansagen größtenteils rausgeschnitten, aber die Abmischung ist so perfekt, dass es nicht auffällt, die Songs gehen nahtlos ineinander über. Zurück zum Opener. Der Beginn ist noch unspektakulär, wenn man von der gerappten zweiten Strophe absieht. Nach dem spanischen Zwischenteil steigen Bläser und Streicher mit ins Geschehen ein. Und das ist durchaus gelungen. Nach "Ein Kompliment" kommt mit "Lass mich nie mehr los" ein brandneuer Song. Musikalisch nicht besonders aufregend, ein bisschen kitschig, aber doch mit schönen Textstellen, wird erklärt, wie Person A sich ohne Person B fühlt. "So als ob bei Steve McQueen die ganze Coolheit fehlt / ... / Paul Newman ohne Clou / Old Shatterhand ohne Winnetou"

Abgesehen vom Fußball-Konzeptalbum "You Have To Win Zweikampf" finden sich von allen Veröffentlichungen Songs auf "MTV Unplugged in New York". Auf ihrer Reise durch vergangene Zeiten geht es für die Sportfreunde auch durch Europa. "7 Tage, 7 Nächte" wird in das Gewand eines griechischen Sirtakis gepackt, "Komm schon!" mit spanischem Refrain und Titel als "Vamos!" gespielt und landestypischen Melodien versehen. Und bei "Alles Roger!" geht es gar in den Kraichgau, in dem vor einer gefühlten Ewigkeit ein mit Geld gesegneter Aufsteiger die Bundesliga aufmischte. Aber wie singen die Sportfreunde so treffend? "Hoffenheim ist eine variable Größe - es gibt Ba und Obasi und keinen Miro Klose" Und erst recht keinen Grafite und keinen Dzeko. Wer ist Roger? Wer ist Hoffenheim?

Die große Stärke der Aufnahme sind die Begleitinstrumente. Ob Violinen, Posaunen, Trompeten, Vogelpfeifen, Mandolinen oder ein einfaches Klavier, sie geben selbst wenig umgestellten Liedern wie "Fast wie von selbst" oder "Der Titel vom nächsten Kapitel" einen ganz eigenen Charme und wesentlich mehr Tiefe. Lediglich auf "Siehst du das genauso" hätte man verzichten können, das leider genauso langweilig klingt, wie einst auf "Burli". Als Schmankerl haben die Sportfreunde Stiller dann auch noch Gäste eingeladen. Mit Billy Lunn und Charlotte Cooper von den Subways spielen sie deren Hit "Rock'n'Roll Queen". Und gemeinsam mit Udo Jürgens schmettern sie "Ich war noch niemals in New York". Das passt, schließlich wurde "MTV Unplugged in New York" in den Bavaria Filmstudios aufgenommen. Und wie heißt es am Ende des Liedes? "Einmal verrückt sein und aus allen Zwängen fliehn!" Das haben sie getan, die Sportfreunde. Und zwar richtig gut.

Martin Korbach

Finden


Bye-Bye



Am 5. Januar 2021 haben wir éclat eingestellt. Mehr Infos hierzu gibt es auf unserer Startseite!
Alles gelesen? Guck doch mal in unserem Textarchiv vorbei, dort gibt es fast 5000 Rezensionen und mehr als 400 Konzertberichte und Interviews.