Rezension

Calexico

Algiers


Highlights: Splitter // Hush // The Vanishing Mind
Genre: Folk // Mariachi // Country
Sounds Like: Iron And Wine // Amor Belhom Duo // Friends Of Dean Martinez // Giant Sand

VÖ: 07.09.2012

An einem kalten Morgen im März sollen Joey Burns und John Convertino zu Hause in Arizona auf ihren Instrumenten genau zwei Noten gespielt haben. Dann entschieden sie, dass dies nicht der richtige Ort für die Aufnahmen ihres neuen Albums sein konnte. Sie packten ihre sieben Sachen, machten sich auf den Weg nach New Orleans. New Orleans gab ihnen als eine Stadt voller interessanter Geschichten, als die "Wiege des Jazz", als ein Ort, der von der spanischen und französischen Kolonialzeit geprägt ist, neue Luft zum Atmen. Luft, in der so viel Kreativität zu riechen war, dass die Aufnahmen der neuen Songs wie von selbst zu funktionieren schienen. Zum Dank für all die Inspiration haben Calexico ihr neues, siebtes Studioalbum "Algiers" genannt, nach einem Stadtteil von New Orleans, in dem eine umgebaute Kirche ihnen als Tonstudio diente.

Der Flair von Algiers schwingt in den zwölf Songs des Albums in jeder Note mit. Entspannt, interessant, aber auch mitreißend klingen die Songs. Das typische Mariachi-Gitarrenspiel ging Calexico auch auf diesem Album nicht verloren. In "No Te Vayas" sind spanische Gesänge und melancholisches Trompetenspiel zu hören. Der Song entstand aus einer Kollaboration des Calexico-Bandmitglieds Jacob Valenzuela und Jairo Zavala (Depedro). "Hush" klingt dagegen, wie es heißt. Ruhiger Gesang legt sich über ein melodisches Gitarrenspiel und lässt den Hörer getrost die Augen schließen und vertrauensvoll zuhören. "The Vanishing Mind" schließt das Album wunderbar rund ab. Burns' ruhige Stimme wird von einer Steel Guitar und Streichern begleitet, zartes Klavierspiel setzt dem Ganzen die Krone auf.

Calexico schildern die Zeit, in der die Aufnahmen für "Algiers" entstanden sind, als eine Art Urlaub. Wie ein Urlaub fühlt sich auch das Anhören von "Algiers" an. Man fragt sich doch, woher all diese Lässigkeit und Entspanntheit kommt, die diese Musik ausstrahlt. Calexico beschreiben die Gründe dafür so nett, dass man sich eigentlich nichts besseres auf der Welt vorstellen kann: "Wenn alles um dich herum in Ordnung scheint, wenn dein Zuhause eine verlässliche Oase ist, wenn du mit deinem besten Freund in einem tollen kleinen Studio in New Orleans stehst, wo es ständig unfassbar lecker nach Shrimp Creole, Jambalaya, Fried Frog Legs, Root Beer BBQ Pork Chops, Red Beans und Reis duftet, wenn Craig Schumacher neben dir sitzt und die Musiker, mit denen du seit Jahren zusammen spielst sich die Klinke in die Hand geben, wass soll da eigentlich noch schief gehen...?". Nichts. Darum ist "Algiers" auch wieder ein grundsolides, erstklassiges Calexico-Album geworden

"Casa De Calexico", die Homepage der Band mit vielerlei Informationen

Marlena Julia Dorniak

Sehen


Das Musikvideo zum Song "Para"
"Splitter" live am Algiers Point

Hören


"Splitter" im Stream

Finden


Alles gelesen? Guck doch mal in unserem Textarchiv vorbei, dort gibt es fast 5000 Rezensionen und mehr als 400 Konzertberichte und Interviews.