Rezension

The Weakerthans

Reunion Tour


Highlights: Civil Twilight // Virtute the cat explains her departure
Genre: Indierock
Sounds Like: The Shins // The Decemberists

VÖ: 28.09.2007

Die Weakerthans gehören zu den Bands, die man einfach nur lieb haben kann, es sei denn, man ist ein seelenloses Monster oder kann mit dieser Art von Musik einfach gar nichts anfangen. "Reconstruction Site", die letzte Platte, bescherte uns herzallerliebste, nichtsdestotrotz immer leicht ironische Liebeslieder ("The Reasons") und Geschichten von Philosophen und Pinguinen ("Our Retired Explorer"). Genau die Art von Songs eben, bei denen sich wildfremde Menschen bei Konzerten anstrahlen und gegenseitig den Text vorsingen. Vermutlich ist es die Mischung aus College-Rock und bohemian Philosophentum, das die Weakerthans so so toll macht. Verlässlichkeit und Bodenständigkeit sind wohl zwei Wörter, die leicht mit der Band zu assoziieren sind. Hier gibt es keine Ausfälle, es gibt immer nur dieses Gefühl des wirklich Verstandenwerdens.

Nach vier Jahren gibt es nun also eine neue Platte, die da heißt "Reunion Tour". Vorfreudig wird die CD nochmal beknutscht, bevor sie übervorsichtig ihren Weg in den Player findet. Und dann passiert... erstmal nichts. Und nochmal nichts. Und wieder nichts. Und man sitzt da, vollkommen geschockt, enttäuscht, böse, und fragt sich: Was um Himmels Willen ist mit meiner knuffeligen Lieblingsband passiert? Nachdem der erste Schreck über den Mangel an, ja, an was eigentlich? An Eingängigkeit, Gefühl, Weakerthansness? überwunden ist, folgt ein zäher Kampf. Irgendwann, nach dem fünften Mal hören etwa, folgt endlich die langersehnte Erleuchtung. Hach, die Platte ist ja doch famos!

Es dauert dieses Mal tatsächlich sehr lange, bis einem klar wird, dass hier eine sehr schöne Weakerthans-Platte erschaffen wurde. Aber irgendwas ist anders. "Reconstruction Site" war so leicht zu greifen, so anschmiegsam. "Reunion Tour" ist es eigentlich auch, zumindest wenn man begriffen hat, wie sie funktioniert. "Civil Twilight", "Tournament Of Hearts", "Virtute The Cat Explains Her Departure", das sind alles klassische Weakerthans-Songs, nur eine Spur kühler. Und vielleicht, und hier folgt der wirklich kritische Punkt, sind sie auch ein bißchen zu viel Weakerthans. Ja, es gibt Abnutzungserscheinungen. Hier erfindet niemand das Rad neu und alles ist auch schonmal ähnlich gehört worden. Andererseits fühlt es sich ein bisschen an wie nach Hause kommen. Hier weiß man schließlich noch, was man hat. Konstanten im Leben sind wichtig. Die Weakerthans sind eine der allerschönsten.

Lisa Krichel

Finden


Bye-Bye



Am 5. Januar 2021 haben wir éclat eingestellt. Mehr Infos hierzu gibt es auf unserer Startseite!
Alles gelesen? Guck doch mal in unserem Textarchiv vorbei, dort gibt es fast 5000 Rezensionen und mehr als 400 Konzertberichte und Interviews.