Rezension

Muff Potter

Gute Aussicht


Highlights: Rave Is Not Rave // Niemand Will Den Hund Begraben // Alles War Schön Und Nichts Tat Weh
Genre: Angry Pop Music
Sounds Like: Ramones // Muff Potter // Hot Water Music

VÖ: 17.04.2009

Faustregel des Musikjournalismus #65: Wechselt die besprochene Band von Indie oder Majorlabel oder umgekehrt - mach's zum Aufhänger deines Textes! Schließlich ist allgemein bekannt (eventuell explodiert gerade der eine oder andere Ironiesensor), dass die geschäftlichen Beziehungen einer Band das einzige sind, das den Sound ihres Werkes potentiell beeinflussen kann und deswegen so ausführlich wie möglich kommentiert werden müssen. Dieser Regel zufolge wär die Quintessenz dieser Rezension zu "Gute Aussicht" leicht vorherzusagen: Von Universal zurück zu Huck's Plattenkiste + dreckigerer, ruppigerer Sound = die Erkenntnis: Muff Potter fühlen sich wieder freier, wollen sich nicht zur Businesshure machen lassen, blablabla.

Dies ist natürlich Bockmist. Wahr ist dagegen in der Tat, dass "Gute Aussicht" wieder mehr Ecken und Kanten hat als zuvor noch "Von Wegen" und "Steady Fremdkörper": Überall dröhnen hier die Bässe, sägen die Gitarre, dröhnen die Drums - alles jedoch, ohne dass dabei die bandtypischen wunderbaren Melodien fehlen würden. Man nehme "Alles War Schön Und Nichts Tat Weh": In Aufbau, Sound und auch seiner kurzen Länge beinahe ein Ramones-Song, aber durchaus auch als besinnliche Akustiknummer denk- und (wie auf jüngsten Akustik-Promo-Gigs bewiesen wurde) spielbar. Seit langem passte die von der Band selbst gezimmerte Schublade nicht mehr so gut wie auf "Gute Aussicht": Angry Pop Music. Ausnahmen bilden zum Beispiel das ruhig-melancholische, mit etwas zu dominantem Akkordeon versehene "Mein Freund, Das Wrack" oder das schon auf den ersten Höreindruck durchaus poppige "Niemand Will Den Hund Begraben".

Letzteres verdeutlicht weiterhin wieder einmal, weswegen Muff Potter eine der deutschsprachigen Bands ist, die insbesondere auch über ihre Texte wahrgenommen wird: Super, wie hier die Situation in einer geradezu zur "Stadt-Land-Flucht" auffordernden Gegend zum einen innerhalb des ganzen Textes geschildert, zum anderen aber auch in einzelnen Zeilen wie Niemand will mehr Rüben ernten auf den Punkt gebracht wird. Und wenn man sich jedes Wahnsinnszitat wie Romantik ist nur Dummheit in Geschenkpapier, das Sänger Nagel auf den mittlerweile sieben Alben der Band formuliert hat, auf den Körper tätowieren wollte, würde dieser sowieso schon aussehen wie ein Notizblock.

Man sieht: Was Muff Potter mit "Gute Aussicht" geschafft haben, kann kaum auf das Geseier vom neuen, alten Plattenlabel heruntergebrochen werden. Dieser Fakt hat nämlich im Endeffekt nichts daran geändert, dass die Band mal wieder alle Erwartungen erfüllt. Auswirkungen hat er, da sich die Band ohne Majorunterstützung bei der Produktion dick in die roten Zahlen bugsierte, nur auf die Vehemenz der Kaufempfehlung. Also: Ab dafür! Denn entgegen der Aussage von "Blitzkredit Bop" ist der schönste Platz mit Sicherheit nicht an der Hypotheke.

Jan Martens

Finden


Alles gelesen? Guck doch mal in unserem Textarchiv vorbei, dort gibt es fast 5000 Rezensionen und mehr als 400 Konzertberichte und Interviews.