Rezension

Kraków Loves Adana

Call Yourself New


Highlights: False Alarm // Youth Unbroken // Cold Glass
Genre: New Wave // Indie-Pop
Sounds Like: Molly Nilsson // Nico // Chinawoman

VÖ: 24.03.2017

Wie schade es doch ist, dass der Winter sich seinem Ende zuneigt. Kraków Loves Adana haben mit ihrem dritten Album „Call Yourself New“ nämlich den perfekten Soundtrack dafür geschaffen. Dazu könnte man sich wochenlang im Kaminzimmer verkriechen und Cognac schwenken. Die Platte schließt mit ihrem dunklen und tiefen Sound irgendwo zwischen New Wave und Indie-Pop also an die beiden Vorgänger-Alben an.

Wie der Titel schon andeutet, symbolisiert sie jedoch auch einen Wandel. Die Band trennte sich 2015 von ihrem alten Label. „Call Yourself New“ ist das erste Album auf dem eigenen Label Better Call Rob – und damit zum ersten Mal 100% Kraków Loves Adana.

Deniz Cizek und Robert Heitmann, die sich vor über zehn Jahren in einem Bielefelder Indieclub kennenlernten, flößen den zehn Songs des Albums eine düstere Wärme ein. Wohlig und doch melancholisch. Gleich ins Ohr springt Cizeks besondere und dunkle Stimme. Der Pressetext sieht sie irgendwo zwischen Nico und Lana Del Rey. Insbesondere die Single „Youth Unbroken“ erinnert aber auch stark an Molly Nilsson. Die könnte wirklich fast eine Schwester im Geiste sein, was Sound und Stimmung angeht.

Die Songs auf „Call Yourself New“ sind sehr abwechslungsreich: Vom sehnsuchtsvollen „Once In July“ bis zum üppig instrumentierten „False Alarm“. Und doch gibt es ein paar Songs, die vielleicht exemplarisch stehen können. „Never Quite Right“ ist ein solcher. Cizek schrieb den Song schon vor ein paar Jahren inspiriert vom Bukowski-Zitat „It’s never quite right, all the things we are taught, all the loves we chase, all the deaths we die, all the lives we live.“ (Sehr sehenswert ist übrigens auch das Video, das aus Szenen eines 1960er-Jahre-Horrorfilms besteht.) Diese Beeinflussung durch Literatur, Filme und auch Serien gibt Cizeks Songwriting einen fast schon postmodernen Touch und zieht sich durch das ganze Album.

Der Schritt in die Unabhängigkeit hat Kraków Loves Adana sicher gut getan: „Call Yourself New“ ist eine der positiven Überraschungen dieses Jahres.

Christoph Herzog

Sehen


Video zu "Youth Unbroken"
Video zu "Never Quite Right"
Video zu "False Alarm"

Finden


Alles gelesen? Guck doch mal in unserem Textarchiv vorbei, dort gibt es fast 5000 Rezensionen und mehr als 400 Konzertberichte und Interviews.