Festival-Vorbericht

Sonnenrot Festival 2010


Ein größeres Festival im Münchner Raum hatte es längere Zeit nicht gegeben, nachdem das Southside Festival im Jahr 2000 vom Kasernengelände in Neubiberg nach Neuhausen ob Eck in die Nähe des Bodensees umgezogen war. Im Jahre 2004 war die lange Wartezeit endlich vorbei, als das Sonnenrot Festival zum ersten Mal seine Pforten öffnete. Zu Beginn seiner Historie war das Konzept hauptsächlich auf namhafte deutschsprachige Bands wie Wir Sind Helden, Mia., Tomte und Die Sterne ausgelegt. Nach einer zweijährigen Pause erfolgte im Jahre 2007 der zweite Anlauf. Bis 2008 wurde den Besuchern das nunmehr ausgewogene Lineup aus nationalen und internationalen Bands in Geretsried ca. 50km südlich von München präsentiert, 2009 zog das Sonnenrot dann an seine gegenwärtige Location nach Eching im Norden Münchens um. Als Headliner der letzten Jahre gaben sich unter anderem Bands wie Mando Diao, The Hives, die Sportfreunde Stiller oder auch Jan Delay & Disko No.1, die im übrigen auch dieses Jahr wieder mit von der Partie sein werden, die Ehre. Trotz dieser bekannten Namen verlor das Festival seinen familiären Charakter aber nicht, sondern blieb ein entspannter Ort, um mit bis zu etwa 10.000 Gleichgesinnten ein schönes Wochenende vor den Toren Münchens zu verbringen. Insbesondere die gute Organisation, die kurzen Wege und die für Festivalverhältnisse tolle Soundqualität wurden von vielerlei Stelle gelobt.

Nun steht am 16. und 17. Juli die diesjährige Ausgabe des Festivals an. Doch bevor auf die Bands eingegangen wird, noch einige Worte zu dem seit dem letztem Sonnenrot aktuellen Veranstaltungsort in Eching. Die unmittelbare Nähe zur Stadt München besticht (die Verkehrsanbindung ist sowohl zur Autobahn als auch zu öffentlichen Verkehrsmitteln exzellent), und durch die direkte Nachbarschaft zu einem Badesee kann den Besuchern zusätzlich zum Festival- auch noch Schwimmvergnügen angeboten werden. Ferner erweitert ein Beachvolleyballturnier die Möglichkeiten der individuellen Tagesgestaltung der Gäste – sofern das Wetter mitspielt, denn im letzten Jahr suchten Unwetter das Festivalgelände derart heim, dass es sogar von der Polizei evakuiert werden musste. Doch der Standort hat definitiv eine zweite Chance verdient, wovon sich die Besucher glücklicherweise dieses Jahr überzeugen können. Da aber im Mittelpunkt eines Musikfestivals die Interpreten stehen sollen, die dort auftreten, nun ein Blick auf das Lineup.

Besonders bemerkenswert ist, dass bis auf die ersten Bands am Mittag jede Band mindestens eine volle Stunde Spielzeit erhält. Insgesamt treten auf zwei Bühnen dieses Jahr folgende Bands auf (Headliner sind Jan Delay & Disko No.1 und Maximo Park):

2raumwohnung, An Horse, Anajo, Bonaparte, Dueacute;né, Danko Jones, Disco Ensemble, Donots, Flogging Molly, Friska Viljor, Get Well Soon, Itchy Poopzkid, Ja, Panik!, Jan Delay & Disko No.1, Kilians, Maximo Park, Rainer von Vielen, Stereophonics, The Marble Man, The Notwist, The Sounds, Tocotronic, WhoMadeWho.

Tickets (2-Tages-Ticket inkl. Camping: 69 EUR) sind direkt auf der Homepage des Festivals, Muenchenticket, Eventim (bei letzteren beiden auch 1-Tages-Tickets) sowie bei zahlreichen Vorverkaufsstellen in der Region noch erhältlich.

Weitere Infos: www.sonnenrot.com

Johannes Neuhauser

Finden


Alles gelesen? Guck doch mal in unserem Textarchiv vorbei, dort gibt es fast 5000 Rezensionen und mehr als 400 Konzertberichte und Interviews.