Festival-Vorbericht

Sankt Hell 2016


Die schlechten Nachrichten zunächst vorweg: Eine Kalorien verbrennende Wirkung des Headbangens konnte unseres Wissens nach bis heute nicht einwandfrei verifiziert werden. Sei's drum – bleiben immer noch genügend Gründe, kurz vor Jahresende das Sankt Hell Festival im Hamburger Grünspan zu besuchen.

Dabei ist der Gedanke ja so verlockend, sich den Gänsebraten unmittelbar nach den Feiertagen mit Moshpit und Kopfschütteln wieder abzutrainieren. Möglichkeiten dafür bieten nicht nur die norwegischen Fuzzrocker Truckfighters, die 2016 mit "V" ihr bereits – na? – fünftes Album veröffentlichten oder Orange Goblin, die seit nunmehr 21 Jahren zu den größten Partylöwen des Stoner Rock gehören. Auch auf den kleineren Positionen findet sich ein liebevoll (oder vielleicht eher "zornvoll") zusammen gestelltes Line-up aus allen Subgenres jener Musik, die auf Englisch "harter Fels" bedeutet: Von Classic bis Doom, von Noise bis Blues. Unser Geheimtipp: Mother's Cake aus Österreich, deren live stets ausufernder Psychedelic sich bereits im Vorprogramm von Wolfmother viele Freunde macht und mit deren neuem Album "No Rhyme No Reason" im Januar zu rechnen ist.

Die zweite Ausgabe des Sankt Hell Festivals findet vom 27.-28.12.2016 im Hamburger Grünspan statt. Tickets gibt es im Vorverkauf für 30,- (Tagesticket) bzw. 50,- (2-Tages-Ticket) zzgl. Gebühren.

Vollständiges Line-Up: Orange Goblin – Truckfighters – Bullet – Conan – The Order Of Israfel – The New Roses – Black Temple – Deville – Mother's Cake – Jesus Chrüsler Supercar – Bushfire – Dune Pilot

Webseite: www.sankthell.com

Tickets gibt es im Sankt-Hell-Shop.

Jan Martens

Finden


Alles gelesen? Guck doch mal in unserem Textarchiv vorbei, dort gibt es fast 5000 Rezensionen und mehr als 400 Konzertberichte und Interviews.