Festival-Vorbericht

Reeperbahn Festival 2015


Viele Hamburger meiden die Reeperbahn wie die Pest: Zu laut, zu teuer, alles voller Touris, Junggesellenabschieden, auswärtigen Fußballfans und anderem zwielichtigem Gesindel. Das einzige, was solche Hanseaten auf ihren eigenen Kiez bringt, sind Konzerte. Ein Glück, dass das Reeperbahn Festival für dieses Jahr ca. 400 Auftritte angesetzt hat, denn so ist ein Besuch auf Deutschlands größtem Clubfestival auch für Kiezverachter Ehrensache.

Und auch neben den Konzerten in über 70 Locations von der Sparkassenfiliale über die St. Pauli Kirche und das Imperial Theater bis zu Knust und Docks gibt es allerlei zu sehen. Lesungen, Kunstausstellungen und Playgrounds runden das Festivalprogramm ab und sorgen gemeinsam mit den Showcases dafür, dass die Reeperbahn schon nachmittags gut gefüllt ist. Auch die Flatstock Europe Poster Convention ist natürlich wieder vor Ort und wer sich an den Musikpostern einfach nicht satt sehen kann, der kann mit dem Festivalbändchen außerdem umsonst in die Ausstellung "Poster Rock" des Museums für Kunst und Gewerbe gehen.

Zum zehnjährigen Jubiläum beschenkt sich das Reeperbahn Festival 2015 zum ersten Mal mit einem Länderschwerpunkt. Unter dem Motto "Aus Finnland" präsentieren sich Musiker aus dem hohen Norden, unter anderem Grave Pleasures und Venior. Aber auch das reguläre Live-Programm ist nicht zu verachten. Wer nichts davon hält, sich einfach durch die Clubs treiben zu lassen und dabei jede Menge neue Lieblingsbands zu entdecken, für den gibt es hier einen kleinen Vorgeschmack auf das Programm: Die New-Wave-Ikonen von New Order geben sich ebenso die Ehre wie William Fitzsimmons und Österreichs Exportschlager Wanda. Wer eher auf der Suche nach musikalischem Frischfleisch ist, kann bei den Hamburger Punkrockern Abramowicz abgehen oder beim Auftritt von Quiet Company unser Album der letzten Woche live erleben (s. Foto). Das komplette Programm und alle weiteren Informationen gibt es unter www.reeperbahnfestival.com.

Termin: 23. - 26.09.2015

Preis: 89€ (4-Tages-Ticket), 79€ (3-Tages-Ticket), 69€ (2-Tages-Ticket), 1-Tages-Tickets zwischen 24€ (Mittwoch) und 44€ (Samstag).

Lisa Dücker

Finden


Alles gelesen? Guck doch mal in unserem Textarchiv vorbei, dort gibt es fast 5000 Rezensionen und mehr als 400 Konzertberichte und Interviews.