Festival-Vorbericht

Rantakala – Das Finnen Festival 2011


Hamburgs Milliardengrab namens Elbphilharmonie ist noch lange nicht fertiggestellt – und es stellt sich die Frage, ob wir die letzten Statikprobleme bereits kennen –, aber die Kulturlandschaft wird bereits von der Institution Elbphilharmonie bereichert. Das verdanken die Hanseaten natürlich nicht zuletzt der gemeinsamen Generalintendanz für Elbphilharmonie und Laeiszhalle. So kommt im Februar nicht nur András Schiff nach Hamburg, dessen Einspielung der Bach-Partitas auf ECM durchaus ein Highlight des letzten Jahres war, nein, besondere Aufmerksamkeit verdient im Februar das von Jimi Tenor präsentierte "Finnen-Festival" Rantakala. Zwar bringt er nicht die Luftgitarren-WM nach Hamburg, aber sicherlich werden Veranstaltungen wie "Kimmo Pohjonen Accordion Wrestling" durchaus die Exzentrizität Tenors und seiner Landsleute – mit der die Elbphilharmonie für das einwöchige Festival wirbt – verdeutlichen.

Vom 12. bis 19. Februar bringen die Elbphilharmonie und der musikalische Tausendsassa Tenor finnische Musik auf Hamburger Bühnen. Von Folk über Afrobeat und Jazz bis Klassik werden sich neben Kiez-Clubs auch Kampnagel, Schmidt Theater und die St. Pauli Kirche für finnische Klangkünstler öffnen. Wo erwähnter Kimmo Pohjonen die Tradition aufleben lässt und mit seinem Akkordeon traditionelle Ringkämpfe begleitet, wird Tenor das Festival selbst mit einem gemeinsamen Gig mit Tony Allen eröffnen und somit gleich zu Beginn vermutlich einen Höhepunkt der finnischen Woche setzen. Tenor und Allens Finno-Afrobeat wurde hier als wahrer Hochgenuss bezeichnet, der zwar nicht revolutionär, doch harmonisch Tanzbares und afrikanische Rhythmen miteinander verbindet. Im weiteren Verlauf der Woche stehen zudem Auftritte des Streichquartetts Meta4 und nordischer Jazz von Kuára auf dem Programm. JPP und das Lau Nau Trio bringen Folk auf die Bühnen von Docks und Prinzenbar, die einen fiedelnd, die anderen exotischer. Das umjubelte Ensemble Resonanz wird im St. Pauli Theater am 16. Februar unter anderem Werke von Sibelius aufführen. Unterstützt wird es dabei von Pekka Kuusisto, den der englische Guardian als mögliche Rettung der klassischen Musik feiert. Kuusisto wird zudem mit Tenor und dem UMO Jazz Orchestra das Festival beschließen, nachdem er mit Tenor und Desto in der Nacht zuvor schon das Uebel und Gefährlich elektronisch beschallt haben wird.

Elbphilharmonie und Jimi Tenor ermöglichen so mit Rantakala eine potentiell spektakuläre Erkundungstour moderner Musik. Dabei mag Finnland im Zentrum stehen, doch eigentlich reicht das zu entdeckende Spektrum weit über die Grenzen eines oder zweier Länder hinaus und allein der Blickwinkel mag als finnisch angesehen werden.

www.elbphilharmonie.de

12.02.11
Jimi Tenor – Tony Allen
Sa, 20:00 / Grünspan

13.02.11
Meta4
So, 20:00 / St. Pauli Kirche
Jaakko Kuusisto: Play III
Jouni Kaipainen: Streichquartett Nr. 6 "The Terror Run"
(Uraufführung, Auftragswerk der Royal Philharmonic Society und der BBC) Timo Alakotila: Fiddler Jusslin's Tune
Jean Sibelius: Streichquartett d-moll op. 56 "Voces Intimae"

14.02.11
Kuára: Markku Ounaskari – Samuli Mikkonen
Mo, 20:00 / St. Pauli Kirche

15.02.11
Elbphilharmonie Kulturgespräch Jimi Tenor & Friends
Di, 18:00 / Elbphilharmonie Kulturcafé

15.02.11
JPP (Järvelän Pikkupelimannit)
Di, 20:00 / Docks

15.02.11
Lau Nau Trio
Di, 22:30 / Docks / Prinzenbar

16.02.11
Ensemble Resonanz – Pekka Kuusisto
Mi, 20:00 / St. Pauli Theater
Werke von Rautavaara, Sibelius, Haapanen, Veress, Savikangas, Bartók sowie Improvisationen

17.02.11
NDR Bigband & Kalle Kalima – Verneri Pohjola & Band
Do, 20:00 / Schmidt Theater

18.02.11
Kimmo Pohjonen: "Accordion Wrestling"
Fr, 20:00 / Kampnagel / K6 (Halle 6)

18.02.11
Jimi Tenor – Pekka Kuusisto – Desto
Fr, 22:30 / Uebel & Gefährlich

19.02.11
UMO – Jimi Tenor – Pekka Kuusisto
Sa, 19:00 / Docks

Photo: Pressefreigabe www.elbphilharmonie.de

Oliver Bothe

Finden


Alles gelesen? Guck doch mal in unserem Textarchiv vorbei, dort gibt es fast 5000 Rezensionen und mehr als 400 Konzertberichte und Interviews.