Festival-Vorbericht

Phono Pop Festival 2015


Blickt man auf die Geschichte des Phono Pop Festivals in Rüsselsheim, kann einem die Liste der Bands leicht vorkommen wie eine Auflistung ehemaliger und aktueller Lieblingsbands. Die Sterne, Fehlfarben, Junip, The Thermals und auch Warpaint – sie alle reichten sich hier die Mikrofonständer weiter. Am 10. und 11. Juli 2015 gibt es daher gehörigen Grund zu feiern: das Phono wird 10! Und zum Kindergeburtstag haben sich schon einige illustre Gäste angekündigt.

Jedem, der auch nur ab und zu bei éclat reinschaut, sollte mittlerweile bekannt sein: wir lieben das Phono Pop Festival einfach. Schon von Beginn an machten wir uns jedes Jahr wieder auf nach Rüsselsheim, um bei meist sommerlichen Temperaturen packende Konzerte und den Charme der Location – seit einigen Jahren ist dies das stillgelegte Autowerk direkt in der Innenstadt – zu genießen. Und so wurde hier auch schon alles von "Clubatmosphäre unter freiem Himmel" über "Liebhaberfestival" bis hin zu "Konzertperlen" und "Mutti-gleicher Versorgung auf dem Camping-Gelände" zur Charakterisierung dieses beschaulichen Festivals zusammengetragen.

Und in der Tat, die Infrastruktur ist allererste Sahne, ein Paradies aus wassergespülten Toiletten, angenehmen Zeltplatznachbarn und überschneidungsfreien Konzerten! Doch nun zum Wesentlichen, dem Line-Up. Die Homepage verkündet vollmundig, das Programm zum Jubiläum würde eine Mischung aus Best-Of und langgewünschten Lieblingsbands. Der Best-Of-Part wird von HVOB, Two Gallants und Okta Logue erfüllt, die alle schon in früheren Jahren das Publikum verzaubern konnten. Und auch The/Das waren als zwei Drittel von Bodi Bill schon einmal mit von der Partie.

Hinzu kommen dann also noch die Lieblingsbands, und auch hier verspricht der Blick ins Line-up keine Enttäuschungen. So gibt sich etwa der großartige Erlend Øye (Kings Of Convenience, The Whitest Boy Alive) die Ehre und präsentiert einige Facetten seines vielseitigen Schaffens – von Folk-Pop bis "Lovers Rock". Weitere Headliner sind die gefeierten Käptn Peng & Die Tentakel von Delphi, Temples (s. Foto) und die schon angesprochenen Two Gallants. Gerade die Bands auf den früheren Slots verdeutlichen aber die breite musikalische Palette, die in Rüsselsheim aufgefahren wird. Von smoother Electronica (Inner Tongue) über Psychedelic-Rock (Okta Logue) und klassisches Singer-Songwritertum (John Bramwell von I Am Kloot) bis hin zu chansonartigem Diskurs-Pop (Schnipo Schranke) reicht das weite Phono-Universum und obwohl von Mainstream weit und breit nichts zu sehen ist, hat das "Pop" im Festival-Namen seinen Platz nicht ganz zu unrecht.

Skandierte die Mediengruppe Telekommander im ersten Jahr des Festivals noch "Mehr Pop, Pop, bis zum Erbrechen schrei'n", können wir uns fast 10 Jahre später anschließen: Mehr Phono Pop, Pop, wir wollen mehr! Ausnahmsweise meinen wir das aber im Gegensatz zur Mediengruppe nicht im geringsten ironisch, sondern freuen uns auf ein Wochenende mit schöner Musik und schönen Menschen bei einem der wohl schönsten Festivals Deutschlands.

Tickets für die Geburtstagssause sind noch zu haben, also hopp hopp, wir sehen uns vor der Bühne!

Die Bands im Überblick: Käptn Peng & Die Tentakel von Delphi, Erlend Øye & The Rainbows, Other Lives, Qlaciety, HVOB, The/Das, Schrottgrenze, Yesterday Shop, Temples, Two Gallants, Okta Logue, Tiger Lou, Still Parade, Inner Tongue, Die Nerven, Schnipo Schranke, John Bramwell (I Am Kloot), Caroline Keating

Festivaltickets: 50€ zzgl. VVK-Gebühren
Tagestickets: 35€ zzgl. VVK-Gebühren
Detaillierte Infos, Timetable sowie Ticketverkauf auf www.phono-pop.de

Christoph Herzog

Finden


Alles gelesen? Guck doch mal in unserem Textarchiv vorbei, dort gibt es fast 5000 Rezensionen und mehr als 400 Konzertberichte und Interviews.