Festival-Vorbericht

Phono Pop Festival 2013


Die Tour De France will keiner sehen, doch die Festivalsaison geht in ihre nächste Etappe! Wer erst mal genug von überdimensionierten Großveranstaltungen hat, bei denen ein Fernglas notwendigerweise zur Grundausrüstung gehören müsste, darf sich freuen: Am 12.-13. Juli geht das liebgewonnene und gemütliche Phono Pop Festival in Rüsselsheim in seine inzwischen achte Runde. Trouble? Wird hier wohl wieder ein Fremdwort bleiben...

Ein Geheimtipp ist das Phono Pop längst nicht mehr, überrascht haben dürfte allerdings der Termin: Ein bisschen früher als sonst findet das Event in diesem Jahr statt. Dem gewieften Stammgast des Festivals, von denen es ja doch inzwischen ein paar zu geben scheint und der alljährlich die Reise nach Rüsselsheim (oder genauer: ins dort ansässige Opelwerk) mit abgeklärter Routine antritt, dürfte dieser Umstand sofort aufgefallen sein. Alle anderen wissen es spätestens jetzt.

Das Festival selbst hegt keine überhöhten Ambitionen, sondern wurde erneut "von Liebhabern für Liebhaber" organisiert, wie es die eigene Homepage verlauten lässt. Bis auf das Datum scheint sich auch nicht viel geändert zu haben, was in diesem Fall sehr positiv zu deuten ist: Zwei Bühnen, zwischen denen man sicheren Schrittes und entspannt pendeln kann, ritualisierte Gänge zu den leckeren und vielseitigen Essensständen und eine beinahe Mutti-gleiche Versorgung am Camping-Gelände. Erwähnt werden muss natürlich auch der regionale Biersponsor. Sehr gut sowas!

Musikalisch wird es sich wieder ziemlich abseits des Mainstreams bewegen, aber bei einem derart gründlichen Booking kann man sich eigentlich schon mit fahrlässiger Sicherheit auf talentierte Künstler und beeindruckende Konzerte einstellen. Nur Mut! Den ersten Abend werden die Local Natives (s. Foto) headlinen, von denen gar The National große Stücke halten und die vor kurzem erst in nicht ganz so intimer Atmosphäre das große Glastonbury-Festival beehrten. Größtes Highlight für viele werden dann wahrscheinlich die Thermals sein, die sicherlich weit mehr im Gepäck haben werden als die ohnehin krachigen Songs vom neuen Album "Desperate Ground". Freuen wir uns auf Hits aus früheren Tagen und weitere Künstler zum Entdecken und Genießen!

Das Beste kommt natürlich zum Schluss: Es gibt noch Karten. Also auf gehts! Man sieht sich im Opelwerk.

Festivaltickets: 39€ zzgl. VVK-Gebühren
Tagestickets: 25€ zzgl. VVK-Gebühren

Detaillierte Infos, Timetable sowie Ticketverkauf auf www.phono-pop.de

Bands: David Lemaitre, Dear Reader (Duo), Die! Die! Die!, Ewert And The Two Dragons, Frank Spilker (Lesung), French Films, Funeral Suits, Herrenmagazin, HVOB, Local Natives, Scott Matthew, Suuns, The Dope, The Lovedrunks, The Thermals, When Saints Go Machine,...

Achim Schlachter

Finden


Alles gelesen? Guck doch mal in unserem Textarchiv vorbei, dort gibt es fast 5000 Rezensionen und mehr als 400 Konzertberichte und Interviews.