Festival-Vorbericht

Haldern Pop Festival 2016


Das Haldern anpreisen, das müssen wir schon lange nicht mehr, denn ausverkauft ist es ohnehin und wahrscheinlich haben alle unsere Leser schon bemerkt, dass es eines unserer Lieblingsfestivals ist. Anpreisen sollten wir aber auf jeden Fall einige der vielen wunderbaren Bands, die zum Haldern Pop 2016 kommen werden. Die Booker haben wieder eine wundervolle Auswahl getroffen, zwischen dem altbekannten Folkschwerpunkt gibt es unter anderem auch Postpunk, Jazz, Future R'n'B, Surfpunk, Funk, Pop und Rap zu hören.

Alle Künstler können wir euch in einem kurzen Vorbericht natürlich nicht vorstellen, das würde den Rahmen sprengen. Die Auswahl, welche Acts besonders hörenswert zu sein scheinen, fällt schwer, aber wir starten mal einen Versuch: Jack Garratt versteht es, Popmusik mit Anspruch zu machen. Mit seinem Mix aus ruhigen Singer-Songwriteranteilen, Dub, R'n'B, Pop und Funk wird er sowohl für nachdenkliche als auch für tanzbare Momente sorgen. Die gerade mal 22-jährige Isobel Beardshaw, alias Izzy Bizu, wird mit ihrem hohen Gesang verzaubern und mit einer Mischung aus Soul, Funk, Jazz und Pop glänzen. Sie hat bereits Sam Smith auf Tour begleitet und wird von der BBC hoch gelobt. Fai Baba lebt und arbeitet als Musiker in Zürich und klingt dabei, als würde er mit seiner Gitarre durch die amerikanische Wüste trampen. Ihm ein Genre zuzuordnen, fällt recht schwer, aber vielleicht kann man seine Musik mit Toxic-Folk, Garage-Blues und Psychedelic-Country umschreiben.

Auch einige altbekannte Haldern-Lieblinge werden bei der 33. Edition des Festivals dabei sein. Die reizenden Loney Dear seien da als erste zu nennen, oder Wintergatan, die mit selbstgebauten Instrumenten und ihrer überirdisch sympathischen Art beeindruckten, oder auch Julia Holter, Låpsley, Stargaze und Cantus Domus. Besonders hervorzuheben sind bestimmt die Konzerte von Liima, dem neuen Projekt von Teilen von Efterklang, weiterhin GoGo Penguin, die den Jazz auf unglaubliche Art und Weise neu erfunden haben, The Lytics mit ihrem treibenden Rap und Funk, The Angelcy aus Israel und Soap & Skin mit ihrer morbiden Melancholie.

Zum Schluss sollten natürlich noch einige große Namen auf dem Line-up nicht fehlen, um die Allgemeinheit zu beglücken. Daughter, Damien Rice, Die Nerven, Thees Uhlmann und Glen Hansard werden dafür ihr Bestes geben.

Die Konzerte werden an den altbekannten Örtlichkeiten stattfinden. Neben dem wunderschönen Spiegelzelt natürlich auf der Hauptbühne, in der Dorfkirche, im Tonstudio Keusgen und in der Haldern Pop Bar. Eine Bühne im Biergarten wird es in diesem Jahr nicht geben. Dafür wird die Hauptbühne bereits am Donnerstag bespielt. Wir wünschen allen glücklichen Ticketbesitzern ein großartiges Haldern Pop 2016!

Line-up: Ala.ni (UK), Albin Lee Meldau (SE), Alex Vargas (DK), Algiers (US), Amber Arcades (NL), The Angelcy (ISR), Arthur Beatrice (UK), Ben Caplan & The Casual Smokers (CAN), The Besnard Lakes (CAN), Cantus Domus (DE), Cloves (AUS), Conner Youngblood (US), Damien Rice (IRL), Daughter (UK), Die Nerven (DE), Drangsal (DE), Ebbot Lundberg & The Indigo Children (SE), Elias (SE), Fai BaBa (CH), Frost (Heiner) (DE), Frightened Rabbit (SCO), Heisskalt (DE), Hothouse Flowers 3 (IRL), Hubert von Goisern (AT), Husky (AUS), Gewalt (DE), GoGo Penguin (UK), Glen Hansard (IRL), The Graveltones (AU/UK), Izzy Bizu (UK), Jack Garratt (UK), Jalen N'Gonda (UK), Jambinai (KOR), Jason Isbell (US), Julia Holter (US), Låpsley (UK), Lea (DE), Liima (FIN/DK), Loney Dear (SE), The Lytics (CAN), Martin Kohlstedt (DE), Me + Marie (CH/IT), Melanie de Biasio (BE), Michael Kiwanuka (UK), Minor Victories (UK), Money (UK), Monobo Son (DE), The Rad Trads (US), Rationale (UK), Roo Panes (UK), Samm Henshaw (UK), Sara Hartman (US), Sean Noonan (US), Soap&Skin (AT), Stargaze (DE), The Strypes (IRL), St. Paul And The Broken Bones (US), Thees Uhlmann (DE), The Vryll Society (UK), This Is the Kit (UK), Trevor Sensor (US), Walking on Cars (IRL), Whitney (US), Wintergatan (SE), Woman (DE), Yak (UK)

Webseite: www.haldernpop.com

Marlena Julia Dorniak

Finden


Alles gelesen? Guck doch mal in unserem Textarchiv vorbei, dort gibt es fast 5000 Rezensionen und mehr als 400 Konzertberichte und Interviews.