Festival-Vorbericht

Fuchsbau Festival 2016


Das Fuchsbau-Festival steht für thematische Grenzüberschreitung – Zwischen Kunst, Musik und Literatur.

2016 geht das kleine Festival in Lehrte (Nahe Hannover) in das 5. Jahr seines Bestehens. Und während es bei anderen Festivals gemeinhin darum geht, welche Acts gebucht wurden und wie hochkarätig oder einzigartig die Headliner sind, dreht sich beim Fuchsbau alles um Diskurs. Die "Hitze des Gefechts" ist der thematische Überbau, unter dem sich das Fuchsbau Festival in diesem Jahr "zeitgenössischen Fragen, Formaten, künstlerischen Arbeiten, Musik und Abenteuern" widmet. Dabei werden sowohl inhaltliche als auch strukturelle Grenzen überschritten. Rebellion, Progression und neue Perspektiven des gesellschaftlichen Diskurses werden im Rahmen politischer Gesprächsrunden, Lesungen, Art Performances und musikalischer Darbietungen oder DJ-Sets ausgelotet. Hierbei geht es vor allem um die symbolischen und reellen Kämpfe, denen sich unsere Gesellschaft stellen muss. Eine Thematik, der in diesen unruhigen Zeiten eine besondere Relevanz innewohnt und die Denkanstöße für gesellschaftliche Debatten in der Zukunft liefern soll, neu verhandelt werden muss und uns befähigt, Veränderungen aktiv mitzubestimmen.

An drei Tagen bietet das Fuchsbau also 300 Performances von Bands über DJs (von elektronischer Musik über Klassik und Indie hin zu Rap), Lesungen, Art Performances bis hin zu offenen Diskussionsrunden. Von ehemaligen Festival-Besuchern als "kleine Fusion" bezeichnet, kreiert das Fuchsbau-Festival inmitten eines alten Ziegeleigeländes sein eigenes kleines Utopia, innerhalb dessen Grenzen es einen Raum abseits der Zivilisation schafft, in der die Zeit still steht und Möglichkeitshorizonte geschaffen werden.

Bands: Darstar, Me & My Drummer, junge norddeutsche philharmonie, Le1f, Sevdaliza, Sea Moya, VEE, #freesextett, u.v.m.

DJs: Banoffee Pies, cmd q, Cuthead, Sarah Farina, The Black Madonna, Throwing Shade, Lauren Flax, u.v.m.

Bildende Kunst: Axel Javier Sulzbacher, Florian Hesselbarth, The Constitute, u.v.m.

Performance: Der Täubling, Kobe, Thomas Bartling, CobratheaterCobra, u.v.m.

Film: Black Code/Code Noir, Kifak? Menih., A Baptism Of Fire, u.v.m.

Literatur: Are Pens Electric, Hanne Lippard, Saleem Haddad

Termin: 12. - 14. August

Webseite: www.fuchsbau-festival.de

Festival-Tickets inkl. Camping ab 58€.

Andreas Peters

Finden


Alles gelesen? Guck doch mal in unserem Textarchiv vorbei, dort gibt es fast 5000 Rezensionen und mehr als 400 Konzertberichte und Interviews.