Festival-Vorbericht

Droneberg Festival 2017


Kurz vor Ostern heißt es wieder: Dröhnzeit! Die Festivalschwestern Droneberg (13.4., Berlin) beziehungsweise Droneburg (14.4., Hamburg) stehen erneut an und bieten Freunden der gepflegten Basstöne in die Magengrube ein schönes Line-up. Mit dabei sind dieses Mal in den jeweiligen Städten: Christopher Colossus (nur Berlin), Tesa, Author & Punisher, Whores, Big Business sowie Woe und Ultha nur in Hamburg. Tickets gibt es für etwas über 20€ und auch die Running Order steht schon.

Los geht es in Berlin um 19.45 Uhr mit Christopher Colossus. Dieser betritt mit einer Gitarre die Bühne, schließt diese an fünf (!) Verstärker an und produziert so herrlich entrückten Noisedrone. Sein letztes Album wird er nicht komplett spielen können, dauert es doch über drei Stunden. Einen Eindruck wird er jedoch auf jeden Fall geben können und auch hinterlassen.

Anschließend betreten Tesa die Bühne. Schon seit längerem als Geheimtipp für jene gehandelt, die mit Postrock, Sludge und Doom etwas anfangen können, waren sie zuletzt stilistisch wunderbar passend Vorband der legendären Neurosis.

Danach wird es experimentell. Tristan Shones alias Author & Punisher bringt seine ganz eigene Art der Musik mit, oder besser, eine ganz eigene Art, Musik zu erzeugen. Mit selbstgebastelten Maschinen erzeugt er metallische Industrialklänge zwischen Monotonie und Wahnsinn.

Whores stimmen mit Noiserock dann thematisch den Headliner des Abends ein, denn zum Abschluss gibt sich das Stoner- und Noiserockduo Big Business mit ihrem Bass und Schlagzeug im Stile der Melvins (deren Mitglieder sie auch immer wieder mal sind) die Ehre.

Running Order Berlin, SO 36
19:45-20:15 Christopher Colossus
20:30-21:00 Tesa
21:20-21:50 Author & Punisher
22:10-22:50 Whores.
23:10-00:00 Big Business

Tickets gibt es unter www.droneburg-festival.com.

Klaus Porst

Finden


Alles gelesen? Guck doch mal in unserem Textarchiv vorbei, dort gibt es fast 5000 Rezensionen und mehr als 400 Konzertberichte und Interviews.