Festival-Vorbericht

Dockville Festival 2010


Zum vierten Mal nun findet 2010 das Dockville statt. So bunt wie die Stadt Hamburg selbst versucht insbesondere das musikalische Programm die Hanseaten und ihre Gäste vom 13. August bis 15. August 2010 in den Stadtteil Wilhelmsburg zu locken – einen Stadtteil, den die Zielgruppe wohl normalerweise höchstens vom Hörensagen kennt.

Irgendwie mitten im Hafengebiet Hamburgs versuchen die Macher auf bis zu sieben Bühnen ein Programm für die Liebhaber des Pop 3.0 zu präsentieren. Das Line-Up wird auf dem ziemlich einmaligen Gelände angeführt von den frisch aus der Babypause kommenden Wir Sind Helden, dem Hamburger Lokal-Idol und bundesweiten Festival-Funk-Soul-Meister Jan Delay sowie seiner Disko No. 1 und den Klaxons, die gerade mit ihrer aktuellen Single zeigen, dass sie planen, die Herrschaft im globalen Pop an sich zu reißen.

Spektakulärer als die Headliner aber erscheint das darum gescharte Programm, das wirklich so ziemlich jede Nische abzudecken versucht und dabei auf dem Grat zwischen Nerd-tum und Jugendradio balanciert.

An populären Namen zur Unterstützung der Headliner mangelt es nicht. Seien es Portugal. The Man, Friska Viljor, Jamie T., Die Sterne, Jupiter Jones oder The Drums, seien es Tiefschwarz, K.I.Z, Shantel oder Klee, sie alle haben zumindest in gewissem Maße Popularität in der breiteren Öffentlichkeit erlangt. Nicht unerwähnt bleiben dürfen zudem Therapy? und Slime. Die Party-Menge werden sicherlich besonders Uffie, Frittenbude und Bonaparte zum Toben bringen. Alternative, zukünftige oder Feuilleton-Lieblinge finden sich ebenso. Die wichtigsten auftretenden Künstler darunter sind sicherlich Ja, Panik, Sophie Hunger und Kitty, Daisy & Lewis sowie Schwefelgelb, Mutter, Gustav und Michael Rothers Hallogallo 2010. Erstaunlich ist die hohe Zahl an elektronischen Künstlern und Produzenten der Labels Dial, Kompakt und Bpitch; eine Liste, die entsprechenden Fans sicherlich die Augen aus dem Kopf fallen lässt: Christian Naujoks, Lawrence, Efdemin, Walls, Sascha Funke, Fritz Kalkbrenner und Ada.

Mit einem solchen Programm steht sowohl einem ausgelassenen Party- als auch einem entspannten Genuss-Wochende kaum etwas im Wege – außer vielleicht das Wetter, aber da lässt sich drauf vorbereiten.

Das Line Up: Die Sterne, We Were Promised Jetpacks, Die Vögel, DJ Phono, Jupiter Jones, Marc Schneider, Cats On Fire, Jim Pansen, Ganglians, Smallpeople, Die Rakede, Same Teens, Le Fly, Secrets., Neat Neat Neat, HipHop Academy HH, Triquetta, Coucou-DJTeam (Sophia ft. Roma&Wonder), Die Boys, Grinning Tree, Terrible Eagle DJ-Set, Jessica Tomorrow & Jonathan Johnson, Wir sind Helden, Portugal. The Man, K.I.Z., Shantel & Bucovina Club Orkestar, Sophie Hunger, The Whip, Dúné, Ja, Panik, Fenech-Soler, May68, Tiefschwarz, Sascha Funke, Efdemin, Lawrence, Neutronics, I Blame Coco, Villagers, Bratze, Walls, Christian Naujoks, Sutsche & Fello, Matt Moroder, Elin & Clap, The Shelter Club, Constantin Groll, Hr. Svolanski, Klaxons, Jamie T., Kitty, Daisy & Lewis, Uffie, Bombay Bicycle Club, Friska Viljor, Frittenbude, Seabear, Delphic, Micachu & The Shapes, Esben And The Witch, Ada, Harlem, Schwefelgelb, Post War Years, Agnes Obel, Ou Est Le Swimming Pool, KAKKMADDAFAKKA, Bonaparte, Fritz Kalkbrenner, Jackmate, Onda Vaga, Tilman Tausendfreund, Christian Weber, Phuong Dan, RSS Disco, Max Motor, Balinski, Jan Delay & Disko No1, Slime, Hallogallo 2010, The Drums, Therapy?, Fanfarlo, Klee, Good Shoes, Mutter, Gustav, Kabeedies, Everything Everything, Helgi Jónsson, Tune-Yards, Detroit Social Club, King Kong Kicks, Sizarr, Christopher Rau & Björnski , E-Mol, Don Hardo & Matricks

Location:
Reiherstieg Hauptdeich / Ecke Alte Schleuse
21107 Hamburg-Wilhelmsburg
Am besten per Fahrrad
Per S-Bahn: bis zum S-Bahnhof Wilhelmsburg; von dort im 20-Minuten-Takt der Dockville Shuttle
Öffnungszeiten: jeweils 2 Stunden vor Programmbeginn

Tickets:
3-Tage-Karten für das komplette Festivalwochende: Vorverkauf 69 Euro zuzüglich der Vorverkaufsgebühren
Tagestickets: Freitag: 39 Euro (zzgl. VVK-Gebühr), Samstag: 44 Euro (zzgl. VVK-Gebühr), Sonntag: 39 Euro (zzgl. VVK-Gebühr)
Tagestickets limitiert auf 1.500 Tickets pro Tag

Webseite: www.msdockville.de/festival

Lisa Krichel

Finden


Alles gelesen? Guck doch mal in unserem Textarchiv vorbei, dort gibt es fast 5000 Rezensionen und mehr als 400 Konzertberichte und Interviews.