Festival-Vorbericht

Appletree Garden Festival 2018


Werbung machen – das ist an dieser Stelle absolut überflüssig. Ihr wisst immerhin selbst, auf was für ein schönes Festival ihr euch einlasst, wenn ihr zum Appletree Garden fahrt. Entweder, weil ihr selbst bereits dort wart, weil es euch die Veranstaltenden nahegelegt haben, oder weil einer dieser unzähligen Menschen, die mit hübsch-bedruckten Appletree-Garden-Beuteln herumlaufen und in glücklichen Erinnerungen schwelgen, wenn sie darauf angesprochen werden, euch davon erzählt haben. Außerdem ist das Festival mal wieder ausverkauft – und zwar schon seit einiger Zeit. Dieser Vorbericht wird also lediglich dazu dienen bei den Personen, die bereits ein Ticket haben, die Vorfreude noch zu steigern, oder denen, die leider nicht dabei sein können ein paar musikalische Perlen zu empfehlen.

Das Fesival hat auch in diesem Jahr wieder einige Musiker*innen dabei, die bereits dort zu Besuch waren. Fangen wir aber mit einem "neuen" Act an: Noga Erez. Sie hat jetzt schon Potenzial wieder gebucht zu werden, denn mit ihrem Mix aus Pop, Trap und Elektronik wird sie die unter den Bäumen tanzenden Besucher*innen auf jeden Fall glücklich machen. Als Newcomer-Band zu entdecken waren 2016, bei ihrem ersten Appletree-Auftritt, noch die Parcels. Die Jungs haben uns damals im Interview einige witzige Geschichten erzählt. Mittlerweile sind sie big in business und waren unter anderem mit Daft Punk im Studio. Das diesjährige Konzert wird sicherlich wieder tanzbar und funky! Auch mal wieder dabei sind Von Wegen Lisbeth, die definitiv zum Mitsingen animieren werden. Erneut dabei sein werden auch Her. Deren verträumte und teils melancholische Songs sind für die Entspannung zwischendurch auf jeden Fall zu empfehlen.

Die wahrscheinlich größte Nummer im Booking ist dem Festival mit Grizzly Bear gelungen. Die famose Band gibt im Rahmen des Appletrees eines von zwei Deutschlandkonzerten in diesem Sommer. Alleine dafür würde sich schon der Besuch lohnen. Es folgen aber noch einige andere Namen aus dem Line-up, die ebenfalls nicht zu verachten sind: Ilgen Nur aus Hamburg, die Pop-Musik mit Garage-Einflüssen macht, Altin Gün mit ihrer internationalen Melange an Musik, Swutscher, die alleine wegen ihres Namens Spaß machen, Dan Croll, der mit Elektro-Pop beglücken wird, die wunderbar traurigen Isolation Berlin, Weval, die großartigen Live-Elektro fabrizieren und selbstverständlich die unvergleichlichen The Notwist.

Neben dem musikalischen Aufgebot sorgt das Festivalteam mit einigen Workshops für ein rundes Programm. Die Plätze beim Klangyoga, Vinyasa Flow Yoga, Bauch-Beine-Po-Training, der Tanzimprovisation oder auch dem Thai-Massage-Workshop werden sicherlich heiß begehrt sein. Um die besondere Atmosphäre auf dem Festival zu erhalten, war die Anzahl der Tickets in diesem Jahr auf 4500 beschränkt. So werden auf dem Gelände hoffentlich alle genug Platz haben um zu Tanzen, zu Turnen, zu Schlendern, zu Trinken, zu Quatschen, zu Lachen und vor allem glücklich zu sein.

Line-up: 47Soul, Aaron Ahrends, Acid Arab, Altin Gün, Ankathie Koi, Bad Sounds, Bukahara, Cari Cari, Confidence Man, Dan Croll, David Dorad (DJ), Dirk Gieselmann, Granada, Grandbrothers, Grizzly Bear, Her, Ider, Ilgen-Nur, Isolation Berlin, Jade Bird, Jason Bartsch, Kuriose Naturale (DJ), Leoniden, Linus Volkmann, Lucy Rose, Nightwash, Noga Erez, Odd Couple, Olli Schulz, Parcels, Pasha, Pauli Pocket, Pish, Pottoriginale, Rhys Lewis, Sam Vance-Law, Siegfried & Joy, Superparka, Swutscher, The Notwist, Vök, Von Wegen Lisbeth, Weval, Whomadewho, Yellow Days

Tickets: Ausverkauft

Termin: Diepholz, 02.-04.08.2018

Webseite: www.appletreegarden.de

Marlena Julia Dorniak

Finden


Alles gelesen? Guck doch mal in unserem Textarchiv vorbei, dort gibt es fast 5000 Rezensionen und mehr als 400 Konzertberichte und Interviews.