Rezension

Young Guv

Guv I


Highlights: Patterns Prevail // Every Flower I See // High On My Mind
Genre: Power-Pop // Indie-Rock // College-Rock
Sounds Like: Teenage Fanclub // The La’s // The Byrds

VÖ: 02.08.2019

Die Story ist eigentlich längst bekannt: Primär Gitarrist der Hardcore-Weirdos Fucked Up, geht Ben Cook mit seinem Seitenprojekt Young Guv seinen Power-Pop-Neigungen nach. „Guv I“ ist sein mittlerweile drittes Album.

Wurde das zerschossene und introspektive zweite Album „2 Sad 2 Funk“ mit seinen Annäherungen an Yacht-Rock und Soft-Pop zu Unrecht nur wenig beachtet, ist „Guv I“ eine Rückkehr zum großäugigen Power-Pop und College-Rock mit primärem Blick auf Bands aus Großbritannien. Gleich der Opener „Patterns Prevail“ klingt wie ein verschollener Teenage-Fanclub-Song. „High On My Mind“ lässt die La’s auferstehen. Da das Album seine Einflüsse allerdings dermaßen offen auslegt, kann man ihm nie den Vorwurf eines Plagiats machen. Auf „Guv I“ spielt Cook einfach seine Lieblingssongs nach.

„Guv I“ ist ein perfekt platziertes Album: Es wird dir mit seinen gut zwanzig luftigen Minuten so manchen ausklingenden Sommerabend versüßen und dann doch in einem Monat einfach so verschwinden. Was völlig in Ordnung ist.

Yves Weber

Hören


"Every Flower I See" anhören

Finden


Alles gelesen? Guck doch mal in unserem Textarchiv vorbei, dort gibt es fast 5000 Rezensionen und mehr als 400 Konzertberichte und Interviews.