Rezension

Tom Misch

Geography


Highlights: It Runs Through Me // Water Baby
Genre: HipHop // Funk // Jazz
Sounds Like: Loyle Carner // Bibio // King Krule

VÖ: 06.04.2018

Tom Misch ist ein junger Songwriter aus dem Süden Londons, dessen bisher veröffentlichte Mixtapes mit den vielsagenden Namen „Beat Tape 1“ und „Beat Tape 2“ sich durch eine gekonnte Kombination von Hip Hop, Funk und Indie auszeichnen. Das Ergebnis sind sehr zurückgelehnte, warme Loop-Machine-Tracks, die Lust auf mehr machen.

„Geography“ ist dieses Mehr in Albumform und beginnt gleich mit einem Sample, das sich wie eine vorangestellte Entschuldigung für das Folgende anfühlt. Von "Passion" ist da die Rede und wie diese wichtiger ist als die Kohle, die man mit Musik verdienen kann. Nun erwartet man nach diesen Worten ein paar Stücke Musik, die so fernab des Pop-Mainstreams sind, dass diese Warnung als Präambel eine gewisse Notwendigkeit hat. Doch weit gefehlt. Denn was folgt, ist eine perfekte Mischung aus Funk, Jazz und den bekannten Gitarrenloops, die leider zu häufig in der Bedeutungslosigkeit verschwindet.

Die Gründe hierfür sind vielseitig. Einerseits verliert sich Misch zu gerne in einer Art Muckertum, in dem seine Skills und Fähigkeiten über den Songs stehen, andererseits lässt die Produktion der Platte – anders als auf den Beat Tapes – jene wohltuende und zurückgelehnte Tiefe und Wärme vermissen, die man so sehr an ihm geschätzt hat. Viel wichtiger jedoch wiegt ein anderer Umstand: Während Misch auf seinen Mixtapes vor allem mit Gastsängern arbeitete, stellt er sich und seine Stimme auf „Geography“ etwas mehr in den Vordergrund. Ein gewagter Schritt, merkt man doch recht schnell, dass Misch lyrisch und stimmlich schnell an seine Grenze kommt. Es ist kein Zufall, dass die besten Songs der Platte Kollaborationen mit seinem Buddy Loyle Carner („Water Baby“) und den legendären De La Soul („It Runs Through Me“) sind. Hier fühlt sich Misch sichtlich zu Hause und kann sich zurücklehnen, was den Songs erstaunlich gut tut.

„Geography“ ist ein durchschnittliches Pop-Album, das perfekt für den Sommer ist, jedoch so viel mehr hätte sein können. Seine Halbwertszeit dürfte überschaubar sein. Willkommen in den Irrungen und Wirkungen zeitgenössischer Popmusik, Mr. Misch.

Andreas Peters

Hören


Water Baby feat. Loyle Carner

Finden


Alles gelesen? Guck doch mal in unserem Textarchiv vorbei, dort gibt es fast 5000 Rezensionen und mehr als 400 Konzertberichte und Interviews.