Rezension

This Is The Kit

Off Off On


Highlights: Startet Again // This is What You Did // Started Again // Was Magician
Genre: Art-Folk
Sounds Like: Cate Le Bon // Sandy Denny // Sophie Hunger

VÖ: 23.10.2020

Auch wenn This Is The Kit schon seit 2003 zusammen Musik machen und mit „Off Off On“ ihr fünftes Album vorlegen, ließe sich doch die These wagen, sie seien so etwas wie der ‚ewige Geheimtipp‘. Das liegt wohl daran, dass sie eher diejenigen Hörer:innen ansprechen, die Lust haben, sich auf Musik einzulassen und sich von Musik fordern zu lassen. Kein leichter Stand in Zeiten, wo man mit einem Swipe wegwischen kann, was einem nicht taugt. Umso mehr kann man sich immer wieder neu daran erfreuen, nimmt man sich die notwendige Zeit.

Kate Stables sanfter Gesang erinnert an vielen Stellen durch rhythmisch-repetitive Phrasen eher an Spoken Poetry. Sie erzählt Geschichten von der Liebe und Einsamkeit von Vampiren („Shinbone Soap“), von dem Gefühl einer allzeit anwesenden Angst bei Panikattacken („This Is What You Did“) oder von der Resilienz und einem stetigen Neuanfang („Started Again“). Und damit nicht genug. Ihre komplexen Songstrukturen mit einer vielfältigen Instrumentierung sind äußerst feingliedrig. Während ein lässiger Percussionbeat oft recht gleichbleibend unter den Songs liegt, schieben sich mal Saxophonklänge in den Vordergrund oder elektrische Gitarrensounds dagegen. „Started Again“ beispielsweise beginnt recht ruhig mit einem monotonen Gitarrenrhythmus inklusive hier und da perfekt positionierten Saxophonklängen und baut sich langsam auf – hin zu Schichten aus sich kreuzenden Rhythmen und imposanten Bläserteppichen. Auch der Song „This Is What You Did“ spielt nicht ohne Grund ganz weit oben mit, wenn es um den Hit des Jahres geht. Als zentrales Instrument taucht hier das Banjo auf, das die unsteten Momente von Panikattacken auch auf instrumenteller Ebene perfekt einfängt. Es soll laut Stables das musikalische Äquivalent des ambivalenten Gefühls gegenüber „knowing the things you should do because they’re good for you and make you feel better, but for some reason you still stay inside and fester in your own self-doubt and regret and self-loathing” sein.

Mit Kit sind übrigens jene kleinen Tool-Boxen gemeint, die mit kleinen Volumen für unterschiedliche Situationen gemacht sind und Werkzeuge in Miniaturform liefern, die man überall hin mitnehmen kann. Genau wie diese birgt das Album die Anleitung und Möglichkeit einer vielfältigen und tiefen Auseinandersetzung mit This Is The Kit. Es ist schwer, bei einem ersten Hören in Begeisterungsstürme auszubrechen und setzt eher an dem ein oder anderen Punkt Impulse, die sich peu à peu zu einem Ganzen formen, bis man nicht mehr weghören mag.

Lina Niebling

Sehen


Video zu "This is What You Did"

Finden


Alles gelesen? Guck doch mal in unserem Textarchiv vorbei, dort gibt es fast 5000 Rezensionen und mehr als 400 Konzertberichte und Interviews.