Rezension

The Winter Passing

New Ways Of Living


Highlights: Ghost Thing // I Want You // Mind Yourself
Genre: Pop-Punk
Sounds Like: Paramore

VÖ: 03.07.2020

The Winter Passing aus Irland legen mit ihrem zweiten Album Pop-Punk auf, der mit Mehrstimmigkeit und feiner Gitarrenarbeit Höhepunkte setzt, die aber nicht über die Probleme von "New Ways Of Living" hinwegtäuschen können. The Winter Passing wagen im relativ engen Pop-Punk-Korsett erfrischende Experimente. Die gehen zwar teilweise, wie im völlig misslungenen Refrain von "Crybaby", schief, können aber ansonsten das totgespielte Genre soundmäßig erweitern. Die Emo-Gitarren-Flächen auf "Greetings From Tipperary" geben dem Song angenehme Tiefe, die Shoegaze-Anleihen von "Resist" und "Mind Yourself" harmonieren wunderbar mit dem zweistimmigen Gesang.

Ein deutliches Manko ist dagegen die Produktion, die es nicht schafft, die Übergänge von Strophe und Refrain zu mischen. Immer wieder klingen Passagen dumpf und einzelne Spuren werden hörbar leiser. Insbesondere bei einem Album, das seine Qualität im Zusammenspiel von mehreren Gitarren und Stimmen hat, stört das ganz erheblich.

Insgesamt ist "New Ways Of Living" ein durchaus rundes Pop-Punk-Album, das die Albernheiten des Genres ignoriert und sich lieber Inspirationen aus angrenzenden Gitarrenmusikrichtungen holt. Die musikalischen Feinheiten des Albums ersticken aber mitunter in der miesen Produktion, die man einer Independentband zwar durchaus verzeihen kann, die das Hörerlebnis aber nachhaltig schmälert.

Robin Jaede

Sehen


Video zu "Resist"

Finden


Alles gelesen? Guck doch mal in unserem Textarchiv vorbei, dort gibt es fast 5000 Rezensionen und mehr als 400 Konzertberichte und Interviews.