Rezension

The Wave Pictures

Bamboo Diner In The Rain


Highlights: The Running Man // Bamboo Diner Rag // Now I Want To Hoover My Brain Clean
Genre: Blues-Rock // Indie-Rock
Sounds Like: Herman Düne // Black Keys // Kin Creosote

VÖ: 11.11.2016

Gehen wir direkt in medias res: “Bamboo Diner In The Rain” ist ein Statement. Für den Blues, für handgemachte Gitarrenmusik und gegen die, wie Sänger David Tattersall selbst sagt, Apokalypse der Roboter-Musik. Das Bild, das die Band zeichnet, lässt sich in wunderschönen, romantischen Geschichten erzählen: Vom Untergang der modernen Gesellschaft durch die Automatisierungsmechanismen der digitalen Revolution und von der letzten Bastion der Wahrhaftigkeit in Zeiten von Autotunes und David Guetta.

Was gerne mal im unangenehmen Duktus der Prätention daherkommen kann, ist bei der Band um Sänger Dave Tattersall absolut charmant und authentisch. Anders als bei Genrekollegen ist die Schluffigkeit der Band kein durchdekliniertes Image, sondern das natürliche Erscheinungsbild einer Band, die sich um all das nicht schert. Vom Plattencover über die Frisuren, das Bühnenbild und letztlich den Sound: Die Wave Pictures sind eine Indieband, die keine sein will.

Der Fokus gilt der Musik. Und während auf Vorgängeralben wie dem 2012er “Long Black Cars” noch der Song mitsamt seinen Strukturen im Mittelpunkt stand, scheint es auf “Bamboo Diner In The Rain” um das Gefühl zu gehen. Der Kritik am Status zeitgenössischer Popmusik folgend, rattern die Briten hier ein Bluespattern nach dem anderen runter, streuen dreckige Soli ein und vermählen die Rhythmusgruppe so charmant, dass man unweigerlich den Fuß im Takt stampfen lässt. Dieses Gefühl der Improvisation erinnert dann doch eher an verrauchte Bluesclubs und schaumloses Bier und lässt sich als Album schwerer beurteilen als seine Vorgänger. Vielleicht liegt aber genau darin der wohltuende Antagonismus zu den überproduzierten Platten des Streaming-Zeitalters und so erhält es auch seine Daseinsberechtigung.

Andreas Peters

Sehen


Video zu "The Running Man"

Finden


Alles gelesen? Guck doch mal in unserem Textarchiv vorbei, dort gibt es fast 5000 Rezensionen und mehr als 400 Konzertberichte und Interviews.