Rezension

Spirit Fest

Mirage Mirage


Highlights: Saigo Song // Zenbu Honto (Every Thing Is Everything) // Mirage // Time To Pray
Genre: Dream-Pop
Sounds Like: Solander // Efterklang // Electric President// The Notwist // Tenniscoats

VÖ: 15.05.2020

Diese Platte ist wie ein gedankenverlorener Spaziergang. Am Ende weiß man nicht mehr, worüber man nachgedacht hat, mal über alles und mal über wenig. Manchmal hat man einfach auf die Wasseroberfläche eines Flusses gestarrt und vielleicht gar nichts gedacht. Manchmal braucht man sowas, genau solche Spaziergänge, um konstruktiv nachzudenken, unkonstruktiv zu grübeln oder einfach Tagträumen zu verfallen. Jetzt gibt es einen neuen Soundtrack zum Wandeln und Tagträumen von Spirit Fest.

Seit 2017 ist es bereits das dritte Album der Supergroup um The-Notwist- und Tenniscoats-Mitglieder. Vor allem das mit der Band gleichnamige Debut war ein wunderbar gelungenes Dream-Pop-Album. Auch „Mirage Mirage“ ist toller experimenteller Pop geworden. Der Sound ist eine Mischung aus Leichtigkeit und Schwermut. Ruhiger Dreampop wird ab und an von experimentellen Klängen und Ausbrüchen gestört und gibt dem Album dadurch mehr Spannung und Komplexität als nur die vordergründige Schönheit.

Die Mischung aus dem süßen japanischsprachigen Gesang von Saya Ueno von Tenniscoats und der prägnanten Stimme von Markus Acher mit englischen Lyrics bildet ein wunderbares Gesangsduett. Diese entspannte und unaufdringliche Platte funktioniert als Gesamtwerk und lebt von den abwechslungsreichen Elementen und Stilmitteln. Trotzdem gibt es auch einzelne Songs, die noch einmal besonders hervorstechen und den Hörer besonders berühren, wie die Single „Zenbu Honto (Every Thing Is Everything)“ oder der unglaublich tolle „Saigo Song“. Bei diesen Titeln funktioniert der stilistische und kulturelle Mix ganz ausgezeichnet, aber auch „Mirage“, der ein The-Notwist-Hit sein könnte oder Stücke mit einem ausgeprägten Tenniscoats-Einfluss sind sehr schön und führen zu einem abwechslungsreichen Album mit viel Gefühl und Schönheit.

Wer in der aktuellen Zeit oft durch die Gegend spaziert, um dem Home und/oder Office zu entkommen, hat nun für diese Rastlosigkeit und Gedanken ein wunderbares Werk erhalten. Noch lieber würde man es jedoch mitten in Tokyo hören, während binnen Sekunden zehntausende Menschen an einem vorbeiziehen und diese Musik im Gewusel für Ruhe und Entspannung sorgt.

Marian Krüger

Sehen


Spirit Fest: Zenbu Honto (Every Thing is Everything)

Finden


Alles gelesen? Guck doch mal in unserem Textarchiv vorbei, dort gibt es fast 5000 Rezensionen und mehr als 400 Konzertberichte und Interviews.