Rezension

Sophia

Holding On / Letting Go


Highlights: Alive // Strange Attractor
Genre: Indie-Folk
Sounds Like: Songs: Ohia

VÖ: 25.09.2020

Robin Proper-Sheppard baut seinen Indie-Folk auf "Holding On / Letting Go" zu Hymnen aus.

Längst sollte das achte Studioalbum von Sophia eigentlich erschienen sein, aber wie immer dieses Jahr kam nichts wie es sollte. Statt Frühling also Herbst. Am Ende steht die dunkle Jahreszeit der Musik aber viel besser zu Gesicht als der kommende Sommer.

Robin Proper-Sheppard hat einiges verändert seit seinem letzten Album, dem 2016er "As We Make Our Way (Unknown Harbours)". Das erste mal seit dem Debüt spielt er ein Album in voller Bandbesetzung ein, verschiebt die Grenzen seines Sounds und erweitert das Instrumentarium. "Holding On / Letting Go" ist damit das möglicherweise vielseitigste Sophia-Album. Proper-Sheppard spannt einen fast unmöglichen Bogen vom Synth-Pop auf dem Opener "Strange Attractor" über klassischen Indie-Rock auf "Undone. Again." bis zu Stoner-Rock auf "We See You (Taking Aim)" und Prog-Rock auf dem passend betitelten "Prog Rock Arp (I Know)". Verbindend zwischen diesen Elementen sind Proper-Sheppards Texte, retrospektive Meditationen über Liebe und Verlust, die immer schon Kernelement von Sophia waren.

Die fantastische Lead-Single "Alive" baut aus tragenden Drums, wabernden Gitarren und dissonantem Saxophon eine klaustrophobische Atmosphäre auf, die durch Proper-Sheppards Gesang trotzdem Potential zur Indie-Hymne mit sich bringt. Mit niemand geringerem als Trent Reznor von Nine Inch Nails (und Johnny Cash gleich mit) legt sich Proper-Sheppard auf "Alive" an, wenn er singt "Well it's a lie // That you've got to hurt just to feel alive."

Die Songs auf "Holding On / Letting Go" erinnern in ihrer Hymnenhaftigkeit mit trotzdem erkennbaren Folk-Kern an die fantastsiche Musik des Jason-Molina-Projekts "Songs: Ohia". Die zehn Songs sind melancholisch und düster aber strahlen eine Dringlichkeit aus, die ihresgleichen sucht. Der Hang zum hymnischen schadet der Indie-Folk-Seele von Sophia keinesfalls, sondern bietet im Gegenteil neue Zugänge in ihre Musik.

Robin Jaede

Hören


"Alive" Stream

Finden


Alles gelesen? Guck doch mal in unserem Textarchiv vorbei, dort gibt es fast 5000 Rezensionen und mehr als 400 Konzertberichte und Interviews.