Rezension

Modeselektor

Who Else


Highlights: Who // I Am Your God // Wake Me Up When It's Over
Genre: Techno // Elektronik
Sounds Like: The Bug // Siriusmo // Rødhåd

VÖ: 22.02.2019

Alles wegbassen! Nachdem sich Modeselektor internationale Anerkennung erspielt und viel Zeit mit ihrem Nebenprojekt Moderat verbracht haben, jetzt endlich wieder ein Album des Berliner Duos. Natürlich erschienen auf dem eigenen Label, Monkeytown. Die beiden haben Glück. Sie müssen niemandem etwas beweisen und tun einfach, was sie am besten können: Fett produzieren.

„Who Else“ klingt gleichermaßen nach Outdoor-Rave und verrauchtem Club. Ausgefeilte Basskunst. Der Höhe- und Mittelpunkt des Albums ist die Hymne „Who“. Sie verbindet alle Elemente, die Modeselektor so geil machen, driftet rhythmisch zwischen Dub und Techno und besitzt natürlich ein heftiges Gesangsfeature. Tommy Cash, der estländische Romano, seines Zeichens Rapper und Konzeptkünstler.

Seine latent genervte Stimme verknüpft die Stampfbeats und arbeitet sich an dem Blablabla unserer Werte und Hoffnungen ab. „Who says study will get you work? // Who said that drugs will make you smile? // Who said love will save the kids? // Who says forever is not divorce?“ Später wird er von einem Kinderchor unterstützt, classy. Und so unwahrscheinlich gut komponiert, dass es einfach passt, ohne schmalzig zu klingen. Dann ballert wieder der Bass.

Der größte Mangel des Albums: Es hat nur acht Tracks und ist viel zu schnell vorbei. Gleichzeitig muss man Modeselektor natürlich anrechnen, dass sie keine Lückenfüller produzieren. Stattdessen Fokus auf die Party, Fokus auf den Sound.

Prädikat: Klangästhetisch wertvoll.

Peter Heidelbach

Sehen


Video zu "Who" feat. Tommy Cash

Finden


Alles gelesen? Guck doch mal in unserem Textarchiv vorbei, dort gibt es fast 5000 Rezensionen und mehr als 400 Konzertberichte und Interviews.