Rezension

Hamilton Leithauser

The Loves Of Your Life


Highlights: Here They Come // Isabella // Wack Jack // The Stars of Tomorrow
Genre: Retrorock
Sounds Like: Vampire Weekend // The Velvet Underground // Destroyer // Grizzly Bear

VÖ: 10.04.2020

Schon sechs Jahre ist es her, seit die wunderbaren The Walkmen aus New York eine Pause auf unbestimmte Zeit eingelegt haben. Auch wenn diese eher im Schatten der bekannten Indierock-Formationen der Anfang-2000er standen, altern ihre Songs deutlich besser als die von anderen Formationen aus der Zeit. Die Pause der Gruppe ist daher sehr zu bedauern. Es tröstet jedoch, dass Mastermind Hamilton Leithauser so fleißig und so gut darin ist, Soloplatten zu veröffentlichen. Mit „The Loves Of Your Life“ erscheint nun schon sein viertes Album und es ist großartig geworden.

Der Sound des Künstlers hat sich deutlich weiterentwickelt, ist erwachsener und vielschichtiger geworden. Über die Hördauer der Platte kommen Assoziationen mit einigen anderen Künstlern auf, wobei unbestritten alles eine originelle eigene Handschrift hat. Tempowechsel und der Aufbau von Songs erinnern zum Teil an Vampire Weekend, mal hört man in den ruhigeren Titeln die Fleet Foxes oder Psychodelic-Folk a la Grizzly Bear, dazu ein paar Elemente aus Country, Classic Rock, Soul und Pop und fertig ist der sehr spannende Mix. Der charmante Leithauser singt dazu mit der Energie eines Vollblut-Entertainers und als stünde dieser grade auf einer großen Bühne. Auch die Reihenfolge der Titel auf dem Album ist wie eine perfekte Konzert-Setlist.

Mit „The Garbage Men“ startet die Platte noch ein wenig sperrig, aber die beiden Singles „Isabella“ und vor allem „Here They Come“ sind absolute Volltreffer. Letzterer ist eine eindrucksvolle Bewerbung auf den Indie-Rock-Song des Jahres. Die Hitdichte ist unglaublich hoch. „The Stars Of Tomorrow“ zeigt das stimmliche Können von Hamilton Leithauser, direkt danach macht „Wack Jack“ einfach nur Spaß und lädt zum Tanzen ein. Es wird noch einmal ruhiger, aber dabei nicht schlechter, insbesondere „The Other Half“ ist ein sehr kraftvoller Titel des Abschnitts. Den perfekten Abschluss bietet dann „The Old King“ mit einem Chor, der das Konzert des Künstlers mit einem Ohrwurm leicht verträumt abschließt und damit auch dieses abwechslungsreiche Album kraftvoll beendet. Vielleicht ist es doch ganz gut, dass The Walkmen eine Pause machen, denn wenn Leithauser weiter solche Platten herausbringt, braucht es sie auch gar nicht mehr.

Marian Krüger

Hören


Hamilton Leithauser - Here They Come (Lyric Video)

Finden


Alles gelesen? Guck doch mal in unserem Textarchiv vorbei, dort gibt es fast 5000 Rezensionen und mehr als 400 Konzertberichte und Interviews.