Textarchiv

 


Täglich neu


Zeitraum:
bis

PJ Harvey

07.09.2011 – Der Mercury Price für das beste Album in England ging in diesem Jahr an PJ Harvey für ihr famoses Werk "Let England Shake". Sie ist damit die erste, die den Preis bereits zum zweiten Mal gewonnen hat -  vor 10 Jahren sahnte schon ihre Platte "Stories From The City, Stories From The Sea" den Titel ab. Harvey sagte bei der Dankesrede, dass es sie glücklich machen würde, in 10 Jahren wieder den Preis zu gewinnen. Auf das Album freuen wir uns jetzt schon. Gewinner außer ihr sind unter anderem James Blake, Adele, Metronomy und Elbow.

Noel Gallagher's High Flying Birds

06.09.2011 – Zusammen mit den psychedelischen Musiker-Kollektiv Amorphous Androgynous hat Noel Gallagher ein Album in den Startlöchern. Das dazugehörige Projekt nennt sich Noel Gallagher's High Flying Birds. Soso. Die zweite Single 'AKA…What A Life!' daraus ist gerade erschienen und klingt nach was? Genau: Oasis! Der Mann gibt sich aber keine Blöße und kündigt für 2012 bereits einen Nachfolger an. Oho!

Isbells

06.09.2011 – Via Haldern Pop Recordings erschienen bereists recht melancholische Folk-Platten des belgischen Quartetts Isbells. Passend zur Jahreszeit kann man sich diese im kommenden Herbst auch live zu Gemüte führen. Hier die Deutschland-Termine:

14.10.  Düsseldorf - New Fall Festival
18.10.  Köln - Studio 672
19.10.  Berlin - Comet
20.10.  Münster - Gleis 22
21.10.  München - 59 to 1
22.10.  Dresden - Filmtheater Schaubur

Zola Jesus

06.09.2011 – Die 22-jährige, russisch-amerikanische Songwriterin Zola Jesus promotet fleißig ihr im Oktober erscheinendes Drittwerk  "Contatus". Den stampfenden Mid-Tempo-Track "Seekir" kann man bei Soundcloud auschecken.

Shabazz Palaces

05.09.2011 – Ideal zum Einhören: "Black Up", die aktuelle Platte von Shabazz Palaces, stellt deren Label Sub Pop kostenlos per YouTube zu Verfügung. Ende November gibt's den halluzinogenen Hip Hop live zu sehen. Und zwar hier:

29.11. München – Backstage
30.11. Köln – Luxor
01.12. Berlin – Frannz

Chuck Ragan

05.09.2011 – Schön: Bevor Chuck Ragan unter anderem mit Brian Fallon von The Gaslight Anthem auf große, akustisch gehaltene "Revival-Tour" geht, lässt er per Rolling Stone noch einen Song von seinem neuen Album "Covering Ground" springen - als freien Download. Der Song nennt sich "You Get What You Give", die dazugehörige Platte gibt's dann am 13. September zu erstehen.

Neon Indian

05.09.2011 – Nun komplett: Nachdem nacheinander Titel, Tracklist und erste Hörproben vom neuen Album von Neon Indian dursickerten, gibt's "Era Extrana" nun in seiner ganzen Länge im Stream - und zwar bei unseren Kollegen von npr. Eine Version zum Anfassen und Mitnehmen aus dem Plattenladen folgt dann am 30. September.

Jack White

02.09.2011 – Jüngst sorgte die Nachricht für Verwirrung, dass Jack White mit der Insane Clown Posse kollaboriert. Die ersten Früchte dieser Zusammenarbeit tragen den Namen "Leck mich im Arsch" - ein Titel von Wolfgang Amadeus Mozert persönlich. Wie's klingt? Nun ja....überzeugt euch selbst.

Röyksopp

02.09.2011 – In Geberlaune zeigt sich das norwegische Duo Röyskopp. Auf ihrer Website verschenkt die Band den 14-minütigen Instrumentaltrack "Shores Of Easy" sowie das lediglich drei Minuten kürzere "In This Shirt", ein Remix eines Songs der Irrepressibles. Wie nett!