Interview

Dinosaur Jr.


Dinosaur Jr ist eine der wichtigsten und besten Bands der Achtziger. Nicht nur Kurt Cobain gab ihre Musik als einen seiner größten Einflüsse an. Seit Frühjahr 2005 existiert die Band wieder im ursprünglichen Line Up und so freut es uns sehr, dass wir Sänger, Gitarrist und Songwriter J Mascis für ein kurzes Interview im Rahmen des Dresdener Konzertes gewinnen konnten.

Dass es J nicht mag, Interviews zu geben, ist hinreichend bekannt. Angeblich sei er etwas redefaul und auch hin und wieder schon für kurze Augenblicke eingenickt. Als ich den Raum betrete, sieht sich die Band zusammen mit dem Tourmanager einige Bilder auf dem Laptop an. J bemerkt überhaupt nicht, dass ich da bin, bis der Tourmanager ihn darauf aufmerksam macht. "Der Typ wegen dem Interview ist da," sagt er zu J. "Wollt ihr in einen anderen Raum wechseln?" Ich schlage einen Tisch im Flur vor, auf dem eine kleine Kerze steht. J wirkt aber recht abwesend und verneint. Er wolle lieber hierbleiben.

Du magst es also nicht Interviews zu geben?

J Mascis: Nicht wirklich.

Lass uns einfach etwas über Musik sprechen. Welche Bands hörst du denn so privat?

J Mascis: Als ich zuhause war, habe ich mir Free angehört.

Ich habe vor kurzem einen Artikel über die besten Alben aller Zeiten gelesen. "You're Living All Over Me" war natürlich enthalten. Hörst du dir eure alten Alben noch an?

J Mascis: Nicht sehr oft, aber ich habe sie natürlich schon sehr oft gehört.

Und auch schon sehr oft gespielt. Das ist wahrscheinlich genug.

J Mascis: Yeah!

Der Smalltalk-Plan geht wohl nicht auf. J antwortet sehr gemächlich, und ich bin nicht immer sicher, ob ein angefangener Satz noch ein Ende findet oder nicht.

Du hast einmal gesagt, dass du die Produktion dieser Platten nicht magst.

J Mascis: Ein Album ist immer so eine Art Foto von der Zeit, in der es gemacht wurde.

Das heißt du würdest jetzt kein Album mehr machen, dass so klingt wie damals.

J Mascis: Ich weiß es nicht, kann sein. Es wird schon irgendwie anders sein... jetzt.

Nehmt ihr denn ein neues Album auf?

J Mascis: Wir versuchen es, waren aber bisher noch nicht erfolgreich.

Habt ihr schon Songs dafür geschrieben?

J Mascis: Ja, ich hab schon einige geschrieben, aber ich weiß noch nicht, ob wir sie verwenden wollen.

Außerdem wollt ihr eine DVD rausbringen?

J Mascis: Ja.

Eine Live-DVD?

J Mascis: Ja, wir haben im Dezember eine Show in Boston gespielt.

Und sie wird noch dieses Jahr erscheinen?

J Mascis: Hoffentlich. Welcher Monat ist denn?

Mai.

J Mascis: Ok, dann vermutlich erst nächstes Jahr. Ich glaube sie wollten sechs Monate Vorlaufzeit bevor sie released wird, und sie bekommen das Material erst Ende Juni. Es werden auch noch ein paar Songs von anderen Shows mit draufkommen.

Stimmt es, dass Kurt Cobain dich gefragt hat, ob du bei Nirvana Schlagzeug spielen willst?

J Mascis: Nein. Ich denke, er wollte, dass ich Gitarre spiele.

Ich dachte er hat nach einen Drummer gesucht, weil Chad Channing nicht mehr bei der Band war.

J Mascis: Ich wollte auf einer Single Schlagzeug spielen, aber dann spielte Dan Peters von Mudhoney.

Das wäre dann also nur für ein paar Songs gewesen.

J Mascis: Ja, ich denke er wollte mich als Gitarrist. Chad war zu dieser Zeit auch noch in der Band.

Aber du wolltest nicht?

J Mascis: Nicht wirklich. Ich hatte ja noch eine eigene Band.

Als ich letztes Jahr die Bestätigung von Dinosaur Jr für das Southside Festival hörte, war ich doch sehr überrascht. Wie kam es denn zu der Reunion? Immerhin wart ihr 16 Jahre getrennt.

J Mascis: Ich weiß nicht genau. Wir hatten... Jeder hatte... (denkt nach) Wir haben unsere ersten drei Alben nochmal released und jeder war dann wohl in der Lage, wieder mit den anderen auszukommen.

War der Kontakt zwischen euch die ganze Zeit über vorhanden?

J Mascis: Nein, ein Manager hat ihn wiederhergestellt. Ich meine, Lou und Murph wollten die Reunion immer, ich aber nicht, solange Lou so aggressiv war.

Ich hoffe ihr kommt jetzt miteinander zurecht. Wir macht ihr das denn beim Songwriting? Schreibt ihr die Songs getrennt voneinander?

J Mascis: Wir haben so etwas noch nie zusammen gemacht. Jeder schreibt für sich alleine und dann sehen wir uns an, was damit passiert. Für das neue Album hat er aber noch nichts geschrieben.

Lass uns noch kurz über Witch (Nebenprojekt von J, Anm. d. Red.) reden. Ist das so eine Art Freundschaftsprojekt?

J Mascis: Das ist einfach mit ein paar Leuten aus der Gegend, wo ich lebe.

Ihr habt ja vor kurzem eine CD herausgebraucht. Aber ich weiß gar nicht, ob sie in Deutschland erhältlich ist.

J Mascis: Sie sollte es sein, doch. Gestern habe ich sie auf Vinyl in einem Plattenladen in Bremen gesehen.

Plant ihr auch mit Witch auf Tour zu gehen?

J Mascis: Nein, man bräuchte erstmal etwas Geld, damit sich so etwas lohnt. Ich glaube auch nicht, dass sich alle in einen Van setzen wollen, um herumzufahren und überall zu spielen.

Dein Fokus liegt also komplett auf Dinosaur Jr.

J Mascis: Ja, Witch ist nur so für, naja, ich weiß nicht, nebenher.

Wer hat denn entschieden, dass ihr auf dieser Tour nur in Bremen und in Dresden spielt. Macht ihr das selbst?

J Mascis: Nein, aber es ist schon etwas seltsam.

Finde ich auch. Spielt ihr dieses Jahr noch irgendwelche Konzerte in Deutschland? Oder Festivals vielleicht?

J Mascis: Soweit ich weiß nicht.

Ich dachte da so an Rock am Ring und Rock im Park.

J Mascis: Wir sind da ja noch anderweitig auf Tour. Aber wir kommen bestimmt wieder.

Ja, hoffentlich. So, wir haben es geschafft. Danke für das Interview.

Nachdem ich das Diktiergerät ausgemacht habe, taut J auf einmal etwas auf und fragt mich, wo ich wohne, und er fängt an von Bremen zu erzählen, sowie davon, dass er sich in Dresden verlaufen hat. Auch als wir mit seinem Tourmanager noch Bilder von seiner Sightseeing-Tour ansehen, wirkt er wieder etwas gelöster. Was sagt man noch gleich über Genies?

Matthias Kümpflein

Lesen


Rezension zu "Give A Glimpse Of What Yer Not" (2016)
Rezension zu "I Bet On Sky" (2012)
Rezension zu "Farm" (2009)
Rezension zu "Beyond" (2007)
Konzertbericht (2017)
Konzertbericht (2006)

Finden


Bye-Bye



Am 5. Januar 2021 haben wir éclat eingestellt. Mehr Infos hierzu gibt es auf unserer Startseite!
Alles gelesen? Guck doch mal in unserem Textarchiv vorbei, dort gibt es fast 5000 Rezensionen und mehr als 400 Konzertberichte und Interviews.