Interview

Beatsteaks


Während des zweiten Teils ihrer "Smack Smash" Tournee durch Deutschland trafen wir die Beatsteaks in Freiburg zum Interview. Ein sichtlich erschöpfter Gitarrist Bernd Krutzke stand uns Rede und Antwort

Zu Beginn ein Zitat von Arnim, vor ziemlich genau einem Jahr, auf die Frage wo ihr euch in einem Jahr seht: "Ok, im Größenwahn würd ich sagen: Wir rocken noch größere Hallen und machen mindestens drei Videos." Ihr habt jetzt größere Hallen gerockt und auch schon drei Videos gedreht...

Bernd: Vier um genau zu sein. Es läuft jetzt dann auch auf den einschlägigen Kanälen ein Live- Video von "Hello Joe".

...dann müsst ihr die Messlatte nächstes Mal höher legen für den Größenwahn, schließlich war 2004 ja euer Jahr kann man sagen.

Bernd:(grinst) Joa, vielleicht größere Stadien füllen.

Wie habt ihr euren Erfolg dieses Jahr so erlebt?

Bernd: Das hat sich so aufgebaut. Es ging ja davor schon los mit "Let me in". Und dann kam die Platte raus, stieg gleich irgendwo oben ein. Also alles Sachen, die wir so nicht erwartet haben. Dann die erste Tour: Die erste Tour ging halt noch durch Clubs und die waren schon ausverkauft. Das fanden wir halt schon geil. Und jetzt haben wir die Tour durch größere Hallen gemacht und schon wieder alles ausverkauft. Wir sind echt ein bißchen am Staunen alle.

Gibt es rückblickend Situationen, wo ihr jetzt denkt: "Gott sei dank haben wir uns da am Riemen gerissen und uns nicht aufgelöst"?

Bernd: Es gab schon Situationen, wo wir jetzt nicht die Band infrage gestellt haben, aber gehofft haben "Hauptsache wir kommen aus dieser Nummer wieder raus". Das war z.B. bei unserer ersten Tour, als Arnim die Stimme weggeblieben ist, wo wir dann improvisieren mussten. Das war schon ganz schön hart. Aber irgendwie hat sich alles immer in Wohlgefallen aufgelöst. Dann haben wir noch unsere Booking- Agentur gewechselt. Da dachten wir auch nicht, dass das alles so reibungslos und super geht. Hat aber dann auch alles funktioniert. Letztendlich stellen sich dann die Probleme doch eher als klein heraus oder nicht vorhanden.

Zu eurem Video "Hello Joe". Wie kams da zur Zusammenarbeit mit Jürgen Vogel?

Bernd: Der Jürgen Vogel und der Arnim haben sich mal bei einem Fotoshooting getroffen für ne Klamottenfirma und kannten sich auch aus der Jugend irgendwie. Dann stellte sich heraus, dass er halt auch ein Fan von uns ist. Er hat dann gesagt: "Wenn ihr irgendjemand braucht für ein Video oder so, ich würd da gern mitmachen." Als wir dann gesagt haben "Hello Joe" wird die nächste Single, haben wir uns Zoran Bihac (u.a. Videoregisseur bei den Fantastischen Vier) genommen. Der kam dann mit der Geschichte um die Ecke, wie alles aussehen muss usw. und dann war eigentlich klar, dass das nur jemand spielen kann, der nicht zur Band gehört. So hat der halt gleich bei Jürgen Vogel angefragt.

Moritz Bleibreu hat ja gemeint, dass er auch supergerne in dem Video mitgespielt hätte.

Bernd:(lacht) Ja, nächstes Mal ist dann der Moritz dran.

Es gibt viele Parallelen zu Filmen, das Ende ist ja aus "Arizona Dream" geklaut.

Bernd: Das stimmt. Die ganzen Filme, die da drin verwurstet wurden, kenn ich ja gar nicht alle. Der offensichtlichste Film da drin ist ja "König der Fischer". Wenn man das kennt, weiß man eigentlich um was es geht. Da sind noch so viele andere Sachen drin. Zum Beispiel spielen Farben in der einen Szene ne Rolle, wo der Jürgen Vogel ein Eis in der Hand hat.Einmal rot und einmal grün. Das hat auch eine Bedeutung, hat der Zoran auch erklärt, aber schon wider vergessen. Es sind halt irgendwie tausend versteckte Hinweise da drin. Für Leute, die sich dafür interessieren, gibt es halt auch eine Menge zu sehen.

Was meinst du denn zur Diskussion, bezüglich einer Deutschquote im Radio?

Bernd: Das geht irgendwie an dem Zuhörer vorbei! Ich finde, dass die Zuhörer die Musik machen sollten und nicht irgendwelche Radiomoderatoren oder staatliche Einrichtungen. Ich glaube, die Zuhörer können die Musik auch besser auswählen.

Was hälst du von dem neuen Sendekonzept von VIVA/MTV?

Bernd: Boah ja! Schrecklich! Ich bin da aber ehrlich gesagt auch nicht der richtige Ansprechpartner, weil ich noch nie groß Musik im Fernsehen verfolgt habe. Erst im Rahmen, der Band, wenn da mal ein Video läuft, guckt man da halt öfters mal hin, aber das ist nicht wirklich mein Interessengebiet. Ich schau lieber ARTE oder 3 Sat. Wenn ich mir dann aber mal MTV so vom Nachmittag oder Abend angucke, "Pimp my ride", ey da klappen sich bei mir die Zehennägel hoch. Das darf doch dann alles nicht wahr sein.

Die Frage ist: Lohnen sich dann überhaupt noch Videoclips? MTV will ja fast gar keine Videoclips mehr zeigen und VIVA will sich voll auf die Charts konzentrieren.

Bernd: Ja, die lohnen sich schon noch, würd ich sagen. Es gibt ja noch VIVA ZWEI...

Ähm, du meinst VIVA PLUS. VIVA ZWEI gibts leider schon lange nicht mehr.

Bernd: Mein ich ja. Irgendwo wirds schon eine Plattform geben. Wenn nicht, isses vielleicht mal bald wirklich soweit, dass man sagt, man spart das Geld für den Videodreh. Für junge, unbekanntere Bands geht auf jeden Fall eine Plattform verloren. Letztendlich muss man aber sagen, dass die ganz jungen und unbekannten Bands sowieso keine Chance haben bei VIVA/MTV gespielt zu werden. Das geht auch nur über ganz viel Glück und gute Kontakte. Aber ich glaube auch, dass wenn die ganzen alternativen Videos verschwinden, es wieder einen Sender geben wird, der damit wieder anfängt die zu senden.

Wie ist das mit den Musikinteressen innerhalb der Band? Unterscheiden die sich stark?

Bernd: Größtenteils ja. Es gibt zwar schon jede Menge Bands, auf die wir uns einigen können, aber nebenher hört auch jeder verschiedene eigene Sachen. Neuerdings haben wir alle nen iPod, da ist halt von jedem die Musiksammlung drauf und dann ist das so, dasss jeder einen Tag mal dran ist. Wir haben so nen Riesenghettoblaster, da wird der dann angeschlossen und jeder darf dann abwechselnd für einen Tag seine Musik da laufen lassen. Da kommen dann von mir schon manchmal Vorwürfe wie "Das ist ja alles in Moll!" und der Torsten hört dann seinen Scheiss-HipHop, den will halt keiner hören. Schon lustig das Ganze.

Aber ihr kauft euch die Alben auch selber, oder ladet ihr alles runter? Gerade mit dem Erscheinen des iPod war es nie so leicht, Songs herunterzuladen.

Bernd: Ganz ehrlich: Wenn mich was wirklich interessiert, dann will ich das Album auch haben. Ich bin ja auch Vinylsammler, worauf ich auch sehr stolz bin. Ich würd die auch niemals wegschmeißen, oder verschenken, oder sowas.

Bei den MTV Awards habt ihr ja abgeräumt dieses Jahr, warum ward ich nicht da?

Bernd: Wir waren da! Wir durften nur nicht auf die Bühne. Die National- Acts werden ganz am Ende so durchgerattert. In Rom interessiert halt der National- Act von sagen wir mal Estland keine Sau. Wir wurden halt erwähnt, waren da und haben uns die Veranstaltung kurz angesehen. War ganz lustig.

Was ging da so hinter den Kulissen ab?

Bernd:(lacht) Da war zum Beispiel Eminem. Der war mit 50 Leuten da. Das waren alle so schwarze Brecher, die haben den ganzen Backstagebereich eingenommen. Wir haben uns einen Backstageraum geteilt mit allen Nazional- Acts, die gewonnen haben. Von denen kannten wir halt auch niemanden. Wir haben aber jede Menge Bilder gemacht mit verschiedenen Leuten. Wenn die jemand sehen will: Die sind in der letzten Ausgabe von "Uncle Sallys" und da kann man sich ein Bild machen, wen ich so alles getroffen habe. Es war einfach lustig die Leute mal so direkt zu sehen. Die sind auch alle irgendwie alle gar nicht anders, wie man sie im Fernsehen sieht.

Eure Pläne für 2005?

Bernd: Wir wollen Mitte 2005, wenn alles klappt, ne Live- DVD rausbringen von verschiedenen Konzerten und ein bißchen die Bandgeschichte aufarbeiten mit dem ganzen Material, was sich da so angesammelt hat. Eigentlich haben wir uns vorgenommen eine DVD zu machen, die so vorher noch keiner gemacht hat. Ob das klappt, mal sehen. Wie das aussehen soll, weiß ich noch nicht.

Wie siehts mit Tourneen im Ausland aus?

Bernd: Anfang des Jahres, Ende Januar, fahren wir so im Ostblock rum. D.h. Prag, Budapest und Slowenien. Aber ansonsten eher nicht, gar nicht. USA ist erstmal in weite Ferne gerückt. Bringt erstmal nichts, sich da aufzureiben. UK auch nicht nächstes Jahr. Wenn dann die neue Platte rauskommt, dann auf jeden Fall wieder. Die soll, wenn alles planmäßig läuft Anfang 2006 rauskommen. Das ist dann auch nächstes Jahr die Aufgabe, dass wir neue Songs schreiben.

Ihr gebt euch also keine Pause. Schlaucht das nicht, wenn man ununterbrochen aktiv ist?

Bernd: Nicht wirklich. Wenn man natürlich das ganze Jahr unterwegs ist kommt der Punkt, wo man so langsam müde wird. Dieser Punkt ist auch gerade so ein wenig erreicht. Das nächste Jahr ist mit Songschreiben und sich um die ganzen Sachen kümmern zwar auch wieder Arbeit, aber das ist irgendwie eine andere Aufgabe, die man dann wahrnimmt. Das unterscheidet sich wesentlich von dem Rumtrollen und macht auch wieder voll Spaß.

Benjamin Köhler

Lesen


Rezension zu "Yours" (2017)
Rezension zu "Boombox" (2011)
Rezension zu "Limbo Messiah" (2007)
Rezension zu "Smack Smash" (2004)

Finden


Alles gelesen? Guck doch mal in unserem Textarchiv vorbei, dort gibt es fast 5000 Rezensionen und mehr als 400 Konzertberichte und Interviews.